Geschichtswissenschaft

»Rezeptionsgeschichte«

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

 

Mit dem Mittelalter die Gegenwart erzählen (Doktorarbeit)

Mit dem Mittelalter die Gegenwart erzählen

Eine ferne Vergangenheit als Vermittlungsinstanz in Weltentwürfen des 20. und 21. Jahrhunderts

Schriften zur Kulturgeschichte

Hamburg 2016, ISBN 978-3-8300-8792-2

Was ist Geschichte und was sagt sie uns? So einleuchtend diese beiden Fragen auf den ersten Blick erscheinen, so aktuell und essentiell sind sie. Die Beschäftigung mit ihnen eröffnet ein weites Feld, auf dem bereits einige Historiker ihre Spuren hinterlassen haben. Was ist angesichts dessen also [...]

20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert, Europa, Geschichtsbilder, Geschichtsrezeption, Globalisierung, Katalonien, Kollektive Identitätskonstruktionen, Mediävistik, Medienanalyse, Metropolregion Rhein-Neckar, Mittelalter, Mittelalterbilder, Mittelalterezeption, Rezeptionsgeschichte, Schulbuchanalyse, Zeitgeschichte

Trennlinie

Kauernde Aphrodite (Forschungsarbeit)

Kauernde Aphrodite

Die Bedeutung des Bildmotivs in der antiken und postantiken Kunst

Studien zur Geschichtsforschung des Altertums

Hamburg 2015, ISBN 978-3-8300-8764-9

Die Göttin Aphrodite repräsentierte ein beliebtes Motiv der antiken Bildhauerkunst. Seit Praxiteles mit seiner berühmten Knidia gingen die griechischen Skulpteure vermehrt daran, die Liebesgöttin in nackter oder halb nackter Pose nachzuzeichnen. Dieses Sujet erfuhr in der hellenistischen [...]

Altertum, Antike Bildhauerkunst, Aphrodite, Archäologie, Doidalses, Geschichte, Griechische Mythologie, Hellenistische Kunst, Knidia, Kunstgeschichte, Praxiteles, Rezeptionsgeschichte, Römisches Kopistenwesen

Trennlinie

Diana – Die Darstellung der römischen Göttin in antiken und postantiken Quellen (Forschungsarbeit)

Diana – Die Darstellung der römischen Göttin in antiken und postantiken Quellen

Studien zur Geschichtsforschung des Altertums

Hamburg 2014, ISBN 978-3-8300-8195-1

Die Göttin Diana verfügte in der römischen Mythologie über außergewöhnliche Strahlkraft. Diese Popularität schlug sich in einer Vielzahl an antiken Texten, Bild- und Bauwerken nieder. Eine systematische, für Experten und Laien gleichermaßen interessante Abhandlung zu diesem Sachverhalt ist [...]

Altertum, Antike Bildkunst, Antike Textquellen, Archäologie, Bildhauerei, Diana, Diana-Heiligtum, Geschichte, Kunstgeschichte, Rezeptionsgeschichte, Römische Mythologie

Trennlinie

Schillergedenken 1905 und der Sinn der Klassikerehrung (Doktorarbeit)

Schillergedenken 1905 und der Sinn der Klassikerehrung

Wilhelminische Gesellschaft, Bildung und Wissen im Übergang

Schriften zur Kulturgeschichte

Hamburg 2013, ISBN 978-3-8300-7234-8

Im Mai 1905 jährte sich der Todestag Schillers zum hundertsten Mal. Das Dichter-Gedenkjahr wurde von Vertretern nahezu aller politischen Parteien und sozialen sowie religiösen Gruppierungen im gesamten deutschen Sprachraum feierlich begangen, namentlich im „kleindeutschen“ Kaiserreich selbst. [...]

Erinnerungskultur, Festforschung, Friedrich Schiller, Jahrhundertwende, Klassikerforschung, Kulturgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Rezeptionsgeschichte, Schiller, Sozialdemokratie, Verehrungsgeschichte, Wilhelminismus, Wissenssoziologie

Trennlinie

Das Ende des levantinischen Zeitalters (Forschungsarbeit)

Das Ende des levantinischen Zeitalters

Europa und die Östliche Mittelmeerwelt 1821–1939

Studien zur Geschichtsforschung der Neuzeit

Hamburg 2013, ISBN 978-3-8300-6972-0

Mit dem griechischen Aufstand von 1821 beginnt die Auflösung einer Ordnung, die über mehr als ein Jahrhundert andauern wird. Am Ende dieses Prozesses stehen die neugegründeten Nationalstaaten nord- und südöstlich des Mittelmeeres, hervorgegangen aus der Zerfallsmasse des Osmanischen Reiches. In [...]

Europagedanke, Geschichte 1821–1939, Ideengeschichte, Imperialismus, Kulturgeschichte, Mittelmeerraum, Moderne, Naher Osten, Nationalismus, Osmanisches Reich, Rezeptionsgeschichte, Südosteuropa

Trennlinie

Der Frankfurter Wachensturm von 1833 und der Deutsche Bund (Doktorarbeit)

Der Frankfurter Wachensturm von 1833 und der Deutsche Bund

Deutungen in verfassungsgeschichtlichem Kontext

Rechtsgeschichtliche Studien

Hamburg 2011, ISBN 978-3-8300-5902-8

Der Frankfurter Wachensturm vom 3. April 1833 sollte dazu dienen, in ganz Deutschland eine allgemeine Revolution auszulösen. Das Unternehmen scheiterte, schon wenige Stunden nach dem Beginn des Aufstandes konnte das heranrückende Linienmilitär die besetzte Haupt- und Konstablerwache [...]

19. Jahrhundert, Deutscher Bund, Erinnerungskultur, Ernst Rudolf Huber, Frankfurter Wachensturm, Geschichtswissenschaft, Gustav Bunsen, Gustav Körner, Heinrich von Treitschke, Nationalbewegung, Rechtsgeschichte, Rechtswissenschaft, Rezeptionsgeschichte, Verfassungsgeschichte, Vormärz

Trennlinie
 

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.