Bücher über »Kapitalmarktrecht«

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

<<<  1 
2
3
4
5
...
>
>>

Kapitalmarktrecht: Auswirkungen der AIFM-Richtlinie auf geschlossene Fonds in Luxemburg und Deutschland (Doktorarbeit)

Auswirkungen der AIFM-Richtlinie auf geschlossene Fonds in Luxemburg und Deutschland

Eine rechtsvergleichende Analyse

Schriften zum Bank- und Kapitalmarktrecht

Hamburg 2019, ISBN 978-3-339-10698-8

Die AIFM-Richtlinie bildete den Auftakt eines Kanons von zahlreichen Vorschriften, die der europäische Gesetzgeber in den letzten Jahren in Bezug auf die Regulierung von Investmentfonds erlassen hat. Teilweise als wichtigste europäische Kodifizierung des europäischen Investmentrechts deklariert, ...

AIFM-Richtlinie, Alternativer Investmentfonds, CSSF, Deutschland, Geschlossene Fonds, Gold Plating, Investmentrecht, Investmentsfonds, Investmentvermögen, KAGB, Kapitalanlagegesetzbuch, Kapitalmarktrecht, Luxemburg, Rechtvergleich

Trennlinie

Kapitalmarktrecht: Die vertraglichen Informationspflichten des Intermediärs bei Kapitalanlagen (Doktorarbeit)

Die vertraglichen Informationspflichten des Intermediärs bei Kapitalanlagen

Schriften zum Bank- und Kapitalmarktrecht

Hamburg 2019, ISBN 978-3-339-10562-2

Nach erfolgloser Entwicklung einer Anlage folgt immer die Untersuchung der Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationsbasis der Anlageentscheidung als Ursache der fehlerhaften Anlagewahl. Die stetig wachsende Bedeutung der Informationspflichten und vor allem der Beratungspflichten ergibt sich ...

Anlageberatung, Anlagegerechte Beratung, Anlegergerechte Beratung, Aufklärungspflichten, Bankrecht, Beratungspflichten, Beratungsvertrag, Finanzintermediär, Informationspflichten, Kapitalanlage, Kapitalanleger, Kapitalmarktrecht, Wertpapierdienstleistung, Wirtschaftsrecht, WPHG, Zivilrechtliche Haftung

Trennlinie

Kapitalmarktrecht: Genussrecht und Anlegerschutz (Dissertation)

Genussrecht und Anlegerschutz

Genussrechte im deutschen Kapitalmarktaufsichtsrecht

Schriften zum Bank- und Kapitalmarktrecht

Hamburg 2018, ISBN 978-3-8300-9843-0

Der Autor untersucht die Einordnung von Genussrechten in das nationale Kapitalmarktaufsichtsrecht. Die Untersuchung setzt bei der gesellschaftsrechtlichen Typisierung von Genussrechten an und greift die zahlreichen, seit langem bestehenden Streitfragen in diesem Gebiet auf. Anschließend analysiert ...

Aktienrecht, Anlegerschutz, Bankaufsichtsrecht, Bankrecht, Börsenrecht, Emissionsgeschäft, Genussrecht, Genussschein, Handelsrecht, Investmentrecht, Kapitalmarktaufsichtsrecht, Kapitalmarktrecht, Kapitalmarktsicherheit, Rechtswissenschaft, Vermögensanlagegesetz, Wertpapierhandel, Wertpapierrecht

Trennlinie

Kapitalmarktrecht: Der Funktionsschutz des Finanzmarktes nach der Finanzkrise im Spannungsfeld zwischen Effektivitätssteigerung und strafrechtlichen Grundprinzipien (Doktorarbeit)

Der Funktionsschutz des Finanzmarktes nach der Finanzkrise im Spannungsfeld zwischen Effektivitätssteigerung und strafrechtlichen Grundprinzipien

Schriften zum Bank- und Kapitalmarktrecht

Hamburg 2018, ISBN 978-3-8300-9926-0

Der Autor untersucht die Straftatbestände des Insiderhandels, der Marktmanipulation und des Verstoßes gegen die Pflichten von Geschäftsleitern im Risikomanagement. Verbindendes Element dieser drei Straftatbestände ist das gemeinsame Universalrechtsgut des Funktionsschutzes des ...

Effektivität, Effektivitätssteigerung, Funktionsschutz, Insiderhandel, Kapitalmarkt, Kapitalmarktrecht, Marktbissbrauchsverordnung, Marktmanipulation, Rechtsgut, Strafrecht, Umgehungsklausel, Verstoß von Geschäftsleitern im Risikomanagement, Whistleblower, § 54a KWG

Trennlinie

Kapitalmarktrecht: Kurzinformationsblätter als Mittel des informationsbasierten Privatanlegerschutzes (Doktorarbeit)

Kurzinformationsblätter als Mittel des informationsbasierten Privatanlegerschutzes

Eine juristische und ökonomische Untersuchung am Beispiel des Produktinformationsblattes nach § 31 Abs. 3a WpHG

Schriften zum Bank- und Kapitalmarktrecht

Hamburg 2018, ISBN 978-3-8300-9900-0

Anlegerschutz, Informationsmodell, Kapitalmarktrecht, Kurzinformationsblätter, ökonomische Analyse des Rechts, Privatanleger, Privatanlegerschutz, Produktinformationsblatt, Rechtswissenschaft, Verhaltensökonomie, § 31 Abs. 3a WpHG

Trennlinie

Kapitalmarktrecht: Zivilrechtlicher Anlegerschutz in der Marktmissbrauchsverordnung (Dissertation)

Zivilrechtlicher Anlegerschutz in der Marktmissbrauchsverordnung

Insiderhandel, Marktmanipulation, fehlerhafte Ad-hoc-Publizität und Directors‘ Dealings

Schriften zum Bank- und Kapitalmarktrecht

Hamburg 2017, ISBN 978-3-8300-9635-1

Der Verfasser entwickelt ein schlüssiges, zeitgemäßes und dogmatisch tragfähiges Konzept des zivilrechtlichen Anlegerschutzes unter Berücksichtigung der neuen Marktmissbrauchsverordnung (MAR). Unter kritischer Betrachtung der Rechtsprechung und Literatur zur bisherigen Rechtslage sowie der ...

Anlegerschutz, Insiderhandel, Kapitalmarktdeliktsrecht, Kapitalmarktrecht, MAR, Market Abuse Regulation, Marktmanipulation, Marktmissbrauchsverordnung, Private Enforcement, Privatrechtliche Haftung, Rechtsdurchsetzung, Zivilrechtliche Haftung

Trennlinie

Kapitalmarktrecht: Shareholder Activism im Regelungskontext des deutschen Aktien- und Kapitalmarktrechts (Doktorarbeit)

Shareholder Activism im Regelungskontext des deutschen Aktien- und Kapitalmarktrechts

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Hamburg 2017, ISBN 978-3-8300-9534-7

Die Einflussnahme von aktivistischen Aktionären auf deutsche Aktiengesellschaften erregt in der interessierten Öffentlichkeit - vor allem aufgrund des jüngsten Engagements des Investors Active Ownership Capital bei der Stada Arzneimittel AG sowie des aktivistischen „Angriffs“ von The ...

Aggressive Minderheitsaktionäre, Aktienrecht, Aktionärsdemokratie, Aktionärsrechte, Aktivistische Aktionäre, Doppelrolle der Aktionäre, Handelsrecht, Institutionelle Investoren, Investoren, Kapitalmarktrecht, Marktmissbrauchsverordnung, Rationale Apathie, Regelungskontext, Shareholder Activism, Verfassung der Aktiengesellschaft, Wirtschaftsrecht

Trennlinie

Kapitalmarktrecht: Stimmrechtsproportionalität im Aktienrecht (Doktorarbeit)

Stimmrechtsproportionalität im Aktienrecht

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Hamburg 2016, ISBN 978-3-8300-8458-7

Ob Aktien mit einem überproportionalen bzw. unterproportionalen Stimmrecht ausgestattet werden dürfen, war nicht ohne Grund lange eine der strittigsten Fragen im Aktienrecht. Denn zum einen zählt das Stimmrecht zu den wichtigsten Rechten des Aktionärs. Es gibt dem Aktionär die Möglichkeit, ...

Abspaltungsverbot, Aktienrecht, Handelsrecht, Höchststimmrechte, Kapitalmarktrecht, KonTraG, Mehrstimmrechtsaktien, One Share – One Vote, Stimmrechtsproportionalität, Wirtschaftsrecht

Trennlinie

Kapitalmarktrecht: Informationsfreiheit im verwaltungsgerichtlichen Verfahren am Beispiel der Finanzmarktaufsicht (Forschungsarbeit)

Informationsfreiheit im verwaltungsgerichtlichen Verfahren am Beispiel der Finanzmarktaufsicht

Schriften zum Bank- und Kapitalmarktrecht

Hamburg 2016, ISBN 978-3-8300-8966-7

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wird in ihrer Arbeit häufig mit Informationsauskunftsansprüchen von geschädigten Anlegern konfrontiert. Diese Informationsverlangen dienen oftmals der Vorbereitung von Schadensersatzprozessen gegenüber insolventen Kredit- oder ...

BaFin, Bank- und Kapitalmarktrecht, Betriebs- und Geschäftsgeheimnis, Finanzmarktaufsicht, In-camera-Verfahren, In-camera-Verwertung, Informationsfreiheit, Informationsfreiheitsgesetz, Rechtswissenschaft, Verschwiegenheitspflicht, Verwaltungsrecht, Wirtschaftsrecht

Trennlinie

Kapitalmarktrecht: Internationale Prospekthaftung nach der Rom II-VO (Doktorarbeit)

Internationale Prospekthaftung nach der Rom II-VO

Eine neue Chance zur Vereinheitlichung des Kollisionsrechts? Zugleich eine rechtsvergleichende Untersuchung der deutschen, englischen und französischen Haftungstatbestände

Schriften zum Bank- und Kapitalmarktrecht

Hamburg 2016, ISBN 978-3-8300-8600-0

Für das Funktionieren des Kapitalmarkts und die Bewertung eines Investments ist die Bereitstellung von Informationen auf Grundlage von Publizitätspflichten von enormer Bedeutung. Es ist daher nicht verwunderlich, dass auf europäischer Ebene bezüglich der Pflichten, einen Wertpapierprospekt zu ...

Deutsche Prospekthaftung, Englische Prospekthaftung, Französische Prospekthaftung, G) Nr. 864/2007, Haftungstatbestand, Internationales Privatrecht, Kapitalmarktrecht, Kollisionsrecht, Prospekthaftung, Rom II-Verordnung, Verordnung (F

Trennlinie
<<<  1 
2
3
4
5
...
>
>>

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.