Bücher über »Indogermanistik«

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

<<<  1 
2
>
>>

Indogermanistik: Die Verbalperiphrase im Altgriechischen (Doktorarbeit)

Die Verbalperiphrase im Altgriechischen

Synchronie und Diachronie

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2019, ISBN 978-3-339-10640-7

Verbalperiphrasen sind in den Sprachen der Welt weit verbreitete Konstruktionen: Sie bestehen aus mindestens zwei Verbalformen, die zusammen eine funktionale Einheit bilden. Die Untersuchung dieser Konstruktionen im Altgriechischen bringt zugleich mehrere neue Erkenntnisse im Bereich der ...

Aktionsart, Altgriechisch, Aspekt, Diachronie, Grammatikalisierung, Indogermanistik, Klassische Philologie, Linguistik, Morphosyntax, Periphrastische Konstruktionen, posture verbs, Synchronie, Verbalperiphrase

Trennlinie

Indogermanistik: Das gotische Präverb ga- und seine Nachbarpräverbien (Doktorarbeit)

Das gotische Präverb ga- und seine Nachbarpräverbien

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2017, ISBN 978-3-8300-9532-3

Am Anfang der Diskussion um die Präverbien des Gotischen stand die erstaunliche Erkenntnis, dass sich Simplex und Kompositum häufig keine unterschiedlichen Bedeutungen zuordnen lassen. Vielmehr scheinen Beziehungen zu grammatischen Kategorien der griechischen Vorlage der gotischen Bibel zu ...

Aspekt im Germanischen, Bibelübersetzung, Diathese, Gotisch, Indogermanistik, Komposition, Präverb, Verbalpräfix

Trennlinie

Indogermanistik: Namen und Appellative der älteren Sprachschichten (Tagungsband)

Namen und Appellative der älteren Sprachschichten

Schriften zur Vergleichenden Sprachwissenschaft

Hamburg 2015, ISBN 978-3-8300-8510-2

Seit 2005 unterhält die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen ein großes namenkundliches Projekt, das den gesamten älteren Ortsnamenbestand Niedersachsens und Westfalens in Ortsnamenbüchern onomastisch aufarbeitet. Eine projektbegleitende Tagung befasste sich mit dem Thema der Namen und ...

Altpreußisch, Flussnamen, Germanistik, Indogermanistik, Ortsnamen, Siedlungsgeschichte, Sprachkontakt, Wertbildung, Westfalen-Lippe

Trennlinie

Indogermanistik: Vergleichende indogermanische Formenlehre (Forschungsarbeit)

Vergleichende indogermanische Formenlehre

Schriften zur Vergleichenden Sprachwissenschaft

Hamburg 2014, ISBN 978-3-8300-7648-3

Die Vergleichende indogermanische Formenlehre bietet einen Überblick über alle Deklinations- und Konjugationsklassen des Indogermanischen. Die indogermanische Rekonstruktion wird den Formen der Einzelsprachen vorangestellt. Dabei werden alle Flexionsformen tabellarisch übersichtlich ...

Ablaut, Akzent, Aspekt, Deklination, Flexionstabellen, Indogermanistik, Konjugation, Tempussystem

Trennlinie

Indogermanistik: Grundzüge der Wortbildung in der Lorscher Mundart und im übrigen Südhessischen (Forschungsarbeit)

Grundzüge der Wortbildung in der Lorscher Mundart und im übrigen Südhessischen

2., völlig neu bearbeitete Auflage

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2014, ISBN 978-3-8300-7700-8

Sowohl die Laut- als auch die Formenlehre der deutschen Mundarten sind seit Beginn der deutschen Mundartforschung im 19. Jh. gründlich erforscht worden. Der mundartlichen Wortbildung hingegen hat man dabei nur wenig Beachtung geschenkt. Zwar gibt es Untersuchungen zu einzelnen Phänomenen, aber ...

Deutsche Wortbildung, Dialektologie, Etymologie, Germanistik, Historische Grammatik, Indogermanistik, Morphologie, Sprachwissenschaft

Trennlinie

Indogermanistik: Untersuchungen zur Vorgeschichte des germanischen starken Verbs (Forschungsarbeit)

Untersuchungen zur Vorgeschichte des germanischen starken Verbs

Die Rolle des Aorists

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2013, ISBN 978-3-8300-6965-2

Die überlieferten altgermanischen Sprachen kennen nur zwei synthetische Verbzeiten: Präsens und Präteritum. Man hat aber schon lange vermutet, dass es in vorschriftlicher Zeit auch einen Aorist gegeben haben muss. Dass er in der 2. Singular des westgermanischen Präteritums der starken Verben ...

Etymologie, Germanistik, Indogermanistik, Lautlehre, Morphologie, Schwaches Verb, Sprachwissenschaft, Starkes Verb, Verbalflexion, Wortbildung

Trennlinie

Indogermanistik: Polyfunktionalität und Desambiguierung: Zum satzwertigen Ausdruck von Adverbialrelationen an der Peripherie Europas (Doktorarbeit)

Polyfunktionalität und Desambiguierung: Zum satzwertigen Ausdruck von Adverbialrelationen an der Peripherie Europas

Mit einem vergleichenden Ausblick auf das Indoiranische

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2011, ISBN 978-3-8300-5528-0

Das Werk geht folgenden Fragen nach: Wie werden satzwertige Adverbialrelationen in älteren Sprachstufen des Germanischen, Keltischen und Slavischen realisiert? Wie sind dabei Parataxe, Konjunktparataxe und Hypotaxe auf die einzelnen Adverbialsatztypen verteilt? Welche Relationen bleiben ...

Adverbialsätze, Allgemeine Sprachwissenschaft, Altpersisch, Eurolinguistik, Germanisch, Historisch-vergleichende Sprachwissenschaft, Hypotaxe, Indogermanistik, Indoiranisch, Keltisch, Slavisch, Sprachwissenschaft, Syntax

Trennlinie

Indogermanistik: Der Nominalakzent im Frühurgermanischen (Forschungsarbeit)

Der Nominalakzent im Frühurgermanischen

Konstanten und Neuerungen

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2011, ISBN 978-3-8300-5833-5

Die Vorgeschichte des germanischen Nominalakzents wirft eine Reihe ungelöster Fragen auf. Zwar hat das Germanische im Lauf seiner Vorgeschichte einen festen Anfangsakzent entwickelt. Doch der sogenannte „Grammatische Wechsel“, wie er noch allenthalben überliefert ist, verrät, dass in einer ...

Akzentologie, Akzentparadigmen, Etymologie, Germanistik, Indogermanistik, Periodisierung, Sprachwissenschaft, Urgermanisch, Wortbildung, Wortgeschichte

Trennlinie

Indogermanistik: Die maskulinen Stämme auf -man- und -iman- im Altindischen (Dissertation)

Die maskulinen Stämme auf -man- und -iman- im Altindischen

Wortbildung, Funktion und indogermanische Grundlagen

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2010, ISBN 978-3-8300-5337-8

Das Altindische ist ein früh (ab ca. 1200 v. Chr.) bezeugtes Mitglied der indogermanischen Sprachfamilie und aufgrund seines Alters und seiner reichhaltigen Überlieferung für die Erschließung des Urindogermanischen von großer Bedeutung. Das Buch behandelt ein Phänomen der nominalen ...

Altindisch, Derivation, Indogermanistik, Indologie, Philologie, Sanskrit, Sprachwissenschaft, Vedisch, Wortbildung

Trennlinie

In Kürze lieferbar

Indogermanistik: Nominale Wortbildung des Indogermanischen in Grundzügen (Forschungsarbeiten)

Nominale Wortbildung des Indogermanischen in Grundzügen

Die Wortbildungsmuster ausgewählter indogermanischer Einzelsprachen. Band 1: Latein, Altgriechisch. Bearbeitet von Irene Balles

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2008, ISBN 978-3-8300-3798-9

Die „Nominale Wortbildung des Indogermanischen in Grundzügen“ ist eines der Ergebnisse der Forschergruppe „Sprachtheoretische Grundlagen der Kognitionswissenschaft“ (Leipzig, 2000-2006). Innerhalb des hierfür verantwortlichen indogermanistischen Teilprojekts wurden Phänomene der ...

Indogermanistik, Lexikon, Morphologie, Philologie, Polysemie, Sprachverlgleich, Sprachwandel, Sprachwissenschaft, Wortbildung

Trennlinie
<<<  1 
2
>
>>

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.