Politikwissenschaft

»Hegel«

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

 

Die Pflicht zur bürgerlichen Gesellschaft (Forschungsarbeit)

Die Pflicht zur bürgerlichen Gesellschaft

Kants Lehre von der sittlichen Notwendigkeit des Staates

Schriften zur Rechts- und Staatsphilosophie

Hamburg 2012, ISBN 978-3-8300-6068-0

Kant ist neben Hegel der einzige Klassiker des Staatsdenkens, der den Staat als sittliche Notwendigkeit begreift. Seiner Auffassung nach unterliegt jeder Mensch, der mit seinesgleichen zusammenleben will, einer Pflicht zur bürgerlichen Gesellschaft, d.h. einer Pflicht zum Eintritt in eine politisch geordnete Form der Sozialität. [...]

Bürgerliche Gesellschaft, Hegel, Immanuel Kant, Kant, Moral, Moralphilosophie, Notwendigkeit des Staates, Philosophie, Politikwissenschaft, Politische Philosophie, Recht, Rechtsphilosophie, Sittengesetz, Staat, Staatslehre, Staatsphilosophie, Staatstheorie

Trennlinie

Utopien, Hoffnungen, Entwürfe (Forschungsarbeit)

Utopien, Hoffnungen, Entwürfe

Zur politischen Philosophie der Neuzeit

Schriften zur Rechts- und Staatsphilosophie

Hamburg 2011, ISBN 978-3-8300-5657-7

Das Buch gliedert sich in einen historischen und einen systematischen Teil. Im historischen werden die Utopien einer mündigen Kirche (Luther), einer friedlichen Monarchie (Hobbes), Entwürfe verschiedener Vertragstheorien (Rousseau, Kant, Hegel), der geschlossene Handelsstaat Fichtes, die modernen Utopien bei Nietzsche, Luk?cs und Rawls behandelt. [...]

Demokratie, Ernst Bloch, Friedrich Nietzsche, Georg Lukács, Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Geschichtswissenschaft, Immanuel Kant, Jean-Jacques Rousseau, Johann Gottlieb Fichte, John Rawls, Martin Luther, Philosophie, Politikwissenschaft, Politische Philosophie, Rechtsstaat, Sozialstaat, Thomas Hobbes, Utopien, Vertragstheorien

Trennlinie

Negative Staatlichkeit (Dissertation)

Negative Staatlichkeit

Von der „Räuberbande“ zum „Unrechtsstaat“

Schriften zur Rechts- und Staatsphilosophie

Hamburg 2003, ISBN 978-3-8300-0895-8

Die negative Bewertung einzelner Staaten oder Staatstypen hat in der abendländischen Geistesgeschichte Tradition: Bereits Augustinus (354-430) bezeichnete Reiche ohne Gerechtigkeit als "Räuberbanden". Seitdem haben sich Philosophie und Staatstheorie zwar immer wieder, doch nur am Rande und kaum systematisch dieser Problematik angenommen. So war [...]

DDR, Geschichtswissenschaft, Hegel, Kant, Menschenrechte, Rechtsphilosophie, Rechtspositivismus, rogue states, Schopenhauer, Schurkenstaaten, Staatsbegriff, Staatsphilosophie, Universalismus, Unrechtsstaat

Trennlinie
 

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.