»Gläubiger«

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

<<
<
1
2
3
4
 5 
6
7
8
>
>>

Die Rechtsfolgen der Insolvenzanfechtung (Doktorarbeit)

Die Rechtsfolgen der Insolvenzanfechtung

Vorsatzanfechtung unter dem Gesichtspunkt des Schadensersatzes

Insolvenzrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2009, ISBN 978-3-8300-4234-1

Die Rechtsfolgen der Insolvenzanfechtung wurden 1999 mit Einführung der Insolvenzordnung einer ergänzenden Regelung in § 143 InsO zugeführt. Danach gelten für die Rückgabeverpflichtung des Anfechtungsgegners die Vorschriften über die Rechtsfolgen einer ungerechtfertigten Bereicherung, bei der [...]

Anfechtungsgesetz, Anfechtungsklage, Gläubigeranfechtung, Gläubigerbenachteiligung, Insolvenzanfechtung, Insolvenzordnung, Insolvenzrecht, Naturalrestitution, Rechtsfolgen, Rechtswissenschaft, Rückgewähr, Schadensersatz, Vorsatzanfechtung

Trennlinie

Die Anfechtung von Unterlassungen nach der Insolvenzordnung und dem Anfechtungsgesetz (Doktorarbeit)

Die Anfechtung von Unterlassungen nach der Insolvenzordnung und dem Anfechtungsgesetz

Unter besonderer Berücksichtigung des §132 Abs. 2 InsO

Insolvenzrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2009, ISBN 978-3-8300-4476-5

In Rechtsprechung und Literatur war bereits zu Zeiten der Konkursordnung lange anerkannt, dass nicht nur positive Rechtshandlungen, sondern auch Unterlassungen anfechtbar seien. Dies ist in §129 Abs. 2 InsO und §1 Abs. 2 AnfG zwar nunmehr positiv rechtlich nachvollzogen. Weiterhin soll im Rahmen [...]

Anfechtung prozessualer Unterlassungen, Anfechtungsgesetz, Anfechtung von Unterlassungen, Anfechtung von Vollstreckungshandlungen, Ausschlagung, Erbschaft, Gläubigeranfechtung, Insolvenzanfechtung, Insolvenzordnung, Rechtswissenschaft, Unbewusste Unterlassungen, unterlassener Erwerb, Unterlassung, §1 Abs. 2 InsO, §129 Abs. 2 InsO, §132 Abs. 2 InsO

Trennlinie

Der gesellschaftsrechtliche Gläubigerschutz in der Unternehmenskrise (Dissertation)

Der gesellschaftsrechtliche Gläubigerschutz in der Unternehmenskrise

Nach deutschem GmbH-Recht und schwedischem Recht

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Hamburg 2009, ISBN 978-3-8300-4523-6

In Anbetracht der Weltwirtschaftskrise behandelt der Autor ein höchst aktuelles wie spannendes Thema: Der Gläubigerschutz in der Unternehmenskrise. Die Studie geht über das nationale gesellschaftsrechtlich geprägte Gläubigerschutzsystem hinaus und vergleicht den Systemschutz der Gläubiger im [...]

Durchgriffshaftung, Gläubigerschutz, Kontrollbilanzrechnung, MoMiG, Niederlassungsfreiheit, Rechtswissenschaft, Überschuldungsbilanz, Unternehmenskrise, Vermögensbewertung, Vermögensvermischung

Trennlinie

Unternehmensabwicklung außerhalb des gesetzlichen Insolvenz- und Liquidationsverfahrens in der GmbH (Dissertation)

Unternehmensabwicklung außerhalb des gesetzlichen Insolvenz- und Liquidationsverfahrens in der GmbH

Zulässigkeitsaspekte, Haftungsfragen und gesetzliche Handlungsnotwendigkeiten bei der sogenannten „Firmenbestattung“

Insolvenzrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2009, ISBN 978-3-8300-4205-1

Seit mehreren Jahren begegnen der insolvenzrechtlichen Praxis Fälle der so genannten Firmenbestattung. Aus Angst der Geschäftsführer und Gesellschafter vor einem Insolvenzverfahren und der damit verbundenen Publizitätswirkung, aber auch um die alten Schulden der Gesellschaft "abzuschütteln", [...]

"Kalte Liquidation", Existenzvernichtender Eingriff, Firmenbestattung, Geschäftsunterlagen, Gesellschafterhaftung in der GmbH, Gläubigerschutz, Insolvenzrecht, Maßnahmen bei Insolvenzreife, MoMiG, Rechtswissenschaft, Sittenwidrigkeit, Unternehmensabwicklung, Vermögensvermischung

Trennlinie

Die Rechte des Gläubigers trotz Mitwirkung an einer Pflichtverletzung des Vertragsschuldners im europäischen Vergleich (Doktorarbeit)

Die Rechte des Gläubigers trotz Mitwirkung an einer Pflichtverletzung des Vertragsschuldners im europäischen Vergleich

Schriftenreihe zum internationalen Einheitsrecht und zur Rechtsvergleichung

Hamburg 2009, ISBN 978-3-8300-4226-6

Die Verfasserin leistet einen Beitrag zu der Frage, ob das Privatrecht in Europa vereinheitlicht werden kann. Die Bemühungen einer Vereinheitlichung nehmen in Europa schon konkrete Formen an. In den letzten Jahrzehnten hat sich der Gedanke einer Harmonisierung des Privatrechts auf europäischer [...]

Europäischer Vergleich, Gläubiger, Mitverschulden, Mitwirkung, Pflichtverletzung, Rechte, Rechtsvergleichung, Rechtswissenschaft, Vertragsrecht, Vertragsschuldner

Trennlinie

Grenzüberschreitende Verschmelzung von Kapitalgesellschaften (Dissertation)

Grenzüberschreitende Verschmelzung von Kapitalgesellschaften

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Hamburg 2009, ISBN 978-3-8300-4295-2

Vor dem Hintergrund der Globalisierung und eines einheitlichen europäischen Binnenmarktes müssen sich auch die Kapitalgesellschaften der veränderten Marktsituationen anpassen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind deutsche Gesellschaften gehalten über die Grenze zu schauen und ihr Geschäft [...]

Gesellschaftsrecht, Gläubigerschutz, Grenzüberschreitende Fusionen, Grenzüberschreitende Verschmelzungen, Kapitalgesellschaften, Rechtswissenschaft, Schutz der Anteilseigner, Umwandlungsrecht, Verschmelzungsplan, Verschmelzungsrichtlinie 2005/56/EG

Trennlinie

Die Schließung von Gläubigerschutzlücken bei grenzüberschreitend tätigen Unternehmen – ein Vorschlag de lege ferenda (Dissertation)

Die Schließung von Gläubigerschutzlücken bei grenzüberschreitend tätigen Unternehmen – ein Vorschlag de lege ferenda

Zur Auslegung des Mittelpunktes der hauptsächlichen Interessen und zur Einordnung der Gesellschaftsorganpflichten in das Internationale Privatrecht

Studienreihe wirtschaftsrechtliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2009, ISBN 978-3-8300-4391-1

Mit seiner Rechtsprechung zur Niederlassungsfreiheit räumt der EuGH europäischen Gesellschaftsgründern durch die Gründung in einem bestimmten Mitgliedsstaat freie Rechtswahl hinsichtlich des geltenden Gesellschaftsrechts ein. Viele deutsche Gesellschaftsgründer nutzen diese Chance und gründen [...]

EuInsVO, Europäische Insolvenzverordnung, Gesellschaftsorganhaftung, Gläubigerschutzinstrumente, Hauptsächliches Interesse, Internationales Gesellschaftsrecht, Internationales Insolvenzrecht, Konzerngerichtsstand, Konzerninsolvenz, Niederlassungsfreiheit, Rechtswissenschaft, Scheinauslandsgesellschaft

Trennlinie

Grundfragen des Rechts der Gläubiger- und Insolvenzanfechtung (Doktorarbeit)

Grundfragen des Rechts der Gläubiger- und Insolvenzanfechtung

Unter besonderer Berücksichtigung der Anfechtbarkeit von Unterlassungen

Insolvenzrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2008, ISBN 978-3-8300-3360-8

Der Gesetzgeber der KO hatte die Unanfechtbarkeit von Unterlassungen wesentlich mit der Erwägung begründet, dass man zwar eine (gläubigerbenachteiligende) positive Rechtshandlung durch Anfechtung beseitigen könne, dass es aber willkürlich sei, ein Nichtgeschehenes geschehen zu machen. Diese [...]

Anfechtbarkeit von Unterlassungen, Befriedigungsrecht, Druckzahlungen, Gläubigeranfechtung, Gläubigerbenachteiligung, InsO, Insolvenzanfechtung, Insolvenzordnung, Insolvenzrecht, Rechtswissenschaft, Unterlassungen, Veräußerungsverbot, Vermögensübertragung, Zwangsvollstreckungsrecht

Trennlinie

Die Mitwirkung des Bestellers und ihre Auswirkungen auf den Vollzug des Werkvertrags (Dissertation)

Die Mitwirkung des Bestellers und ihre Auswirkungen auf den Vollzug des Werkvertrags

Zugleich ein Beitrag zur Lehre vom Annahmeverzug und ihrer historischen Entwicklung

Studien zum Zivilrecht

Hamburg 2008, ISBN 978-3-8300-3845-0

Es gibt kaum einen Werkvertrag, bei dem der Unternehmer das Werk ohne Mitwirkung des Bestellers erfolgreich herstellen kann. Namentlich bei Bauverträgen hängt die Einhaltung des Bauplans meist entscheidend davon ab, dass der Besteller oder die von ihm beauftragten Vorunternehmer ihre [...]

Annahmeverzug, Bauvertrag, Bauzeitverzögerung, Entschädigungsanspruch, Gläubigerverzug, Leistungspflicht des Unternehmers, Mitwirkungsbeitrag, Mitwirkungsverweigerung, Rechtswissenschaft, Werkvertrag, Zivilrecht

Trennlinie

Mehrheitsbeschaffung durch die Gruppenbildung im Insolvenzplan (Doktorarbeit)

Mehrheitsbeschaffung durch die Gruppenbildung im Insolvenzplan

Eine Untersuchung der Gestaltungsmöglichkeiten des Planerstellers und der Gläubiger sowie der Kontrollmöglichkeiten des Gerichts

Insolvenzrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2008, ISBN 978-3-8300-3978-5

Die Einführung des Insolvenzplanverfahrens sollte nach der Auffassung und Intention des Gesetzgebers den Kern der Reform des Insolvenzrechts bilden. Dies ist zwar in der Praxis zunächst nicht so aufgenommen worden. Es zeichnet sich jedoch mittlerweile eine deutliche Hinwendung zum Institut des [...]

Gläubigerautonomie, Gläubigergruppen, Gruppenbildung, Gruppenbildungsfreiheit, Insolvenzplan, Insolvenzplanverfahren, Insolvenzrecht, Mehrheitsbeschaffung, Planverfahren, Rechtswissenschaft, Vorprüfung

Trennlinie
<<
<
1
2
3
4
 5 
6
7
8
>
>>

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.