Literatur: Gesellschaftsordnung

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

 

Der weströmische Kolonat von Konstantin bis zu den Karolingern (332 bis 861) (Dissertation)

Der weströmische Kolonat von Konstantin bis zu den Karolingern (332 bis 861)

Studien zur Geschichtsforschung des Altertums

Der Kolonat ist zunächst ein Phänomen der Spätantike. Er war eine Form der zeitlich unbeschränkten vererblichen Bodenpacht. Die personenrechtlich freien Kolonen wurden im Lauf der Entwicklung zu Pächtern, die zwischen Freiheit und Sklaverei standen. Zur Verhinderung der Landflucht und zur Sicherung des Steueraufkommens wurden sie an den Boden [...]

Altertum, Bodenbindung, Codex Theodosianus, Frankenreich, Frühmittelalter, Geschichtswissenschaft, Gesellschaftsordnung, Karl der Große, Karolinger, Kolonen, Konstantin, Römische Gesellschaftsordnung, Römisches Recht, Rom, Spätantike, Unfreiheit, Weströmisches Kolonat

Trennlinie

Menschenbild und Ordnung der Sozialen Marktwirtschaft (Doktorarbeit)

Menschenbild und Ordnung der Sozialen Marktwirtschaft

A. Rüstow, W. Röpke, A. Müller-Armack und ihre Konzeption einer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung nach dem „Maße des Menschen“

Wirtschaftspolitik in Forschung und Praxis

In der aktuellen wirtschaftspolitischen Diskussion wird der Ruf nach einer Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft immer lauter. Dabei ist es verwunderlich, daß sich nahezu jede politische Gruppierung der Sozialen Marktwirtschaft verpflichtet fühlt und sie gleichzeitig vor zuviel marktwirtschaftlicher wie zuviel sozialstaatlicher Verfälschung [...]

Alexander Rüstow, Alfred Müller-Armack, Gesellschaftsordnung, homo oeconomicus, Menschenbild, Ordnungstheorie, Soziale Marktwirtschaft, Sozialstaat, Volkswirtschaft, Volkswirtschaftslehre, Wilhelm Röpke, Wirtschaftsgeschichte, Wirtschaftsordnung

Trennlinie
 

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.