»Gefährdungsdelikt«

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

 

Der Abrechnungsbetrug im GOÄ-Liquidationsbereich (Doktorarbeit)

Der Abrechnungsbetrug im GOÄ-Liquidationsbereich

ein eigener Straftatbestand?

Strafrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2016, ISBN 978-3-8300-9068-7 (Print/eBook)

Ausgangspunkt und Motivation dieser Untersuchung ist die Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofes vom 25.01.2012 (BGHSt 57, 95–122), die völlig neue Maßstäbe für die strafrechtliche Verfolgung privatärztlicher Abrechnungsmanipulationen aufstellt. Im Ergebnis entfernt sich der BGH mit [...]

Abrechnungsbetrug, Abrechnungsmanipulation, Abrechnungsstelle, Gebührenordnung für Ärzte, Gefährdungsdelikt, Kriminologie, Persönliche Leistungserbringung, Rechtswissenschaft, Ständiger ärztlicher Vertreter, Stellvertretervereinbarung, Strafrecht, Straftatbestand, Vorsatz, Wahlarzt, Wahlleistungsvereinbarung

Trennlinie

Der Unrechtstatbestand der Nachstellung (§ 238 StGB) im Lichte des strafrechtlichen Bestimmtheitsgrundsatzes (Dissertation)

Der Unrechtstatbestand der Nachstellung (§ 238 StGB) im Lichte des strafrechtlichen Bestimmtheitsgrundsatzes

Strafrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2015, ISBN 978-3-8300-8221-7 (Print/eBook)

Stalking wird derzeit wieder vermehrt diskutiert. Der im Jahr 2007 eingeführte § 238 StGB genügt nach Ansicht einiger Stimmen aus Politik und Rechtswissenschaft nicht, um die mit der Schaffung der Norm verfolgten Ziele zu erreichen. Dem soll durch eine Verschärfung Rechnung getragen werden. Es [...]

Bestimmtheitsgrundsatz, Eignungsdelikt, Gefährdungsdelikt, Modernes Strafrecht, Nachstellung, Opferschutz, Prävention, Rechtsgut, Stalking, Strafbarkeitslücken, Verhältnismäßigkeitsprinzip, § 238 StGB

Trennlinie

Vorbereitungsdelikte und tätige Reue (Dissertation)

Vorbereitungsdelikte und tätige Reue

Eine Untersuchung zur Notwendigkeit der Einführung tätiger Reue am Beispiel des Versicherungsmissbrauchs

Studien zur Rechtswissenschaft

Hamburg 2005, ISBN 978-3-8300-2095-0 (Print/eBook)

Die Untersuchung über Vorbereitungsdelikte und tätige Reue wird am Beispiel des Tatbestandes des Versicherungsmissbrauches (§ 265 StGB) geführt. Der damit gewählte Ausgangspunkt ist eine Norm, die seit ihrer Einführung mit dem Sechsten Strafrechtsreformgesetzt wiederholt bestritten worden ist [...]

Abstrakte Gefährdungsdelikte, Rechtswissenschaft, Strafrecht, Tätige Reue, Versicherungsmissbrauch, Versicherungswirtschaft, Vorbereitungsdelikte

Trennlinie

Der Aussetzungstatbestand nach dem 6. Strafrechtsreformgesetz - ein allgemeines Lebens- und Gesundheitsgefährdungsdelikt? (Dissertation)

Der Aussetzungstatbestand nach dem 6. Strafrechtsreformgesetz - ein allgemeines Lebens- und Gesundheitsgefährdungsdelikt?

Strafrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2003, ISBN 978-3-8300-1167-5 (Print)

Das Werk ist dem zentralen Auslegungsproblem einer 1998 durch das 6. Gesetz zur Reform des Strafrechts geschaffenen Neufassung des Aussetzungstatbestandes, § 221 StGB, gewidmet. Die Vorschrift, die im Rahmen eines insgesamt sehr überstürzt wirkenden Gesetzgebungsvorganges ohne nennenswerte [...]

6. Strafrechtsreformgesetz, allgemeines Gefährdungsdelikt, Aussetzung, hilflose Lage, Imstichlassen, Rechtswissenschaft, Strafrecht, § 221 StGB

Trennlinie
 

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.