»Günter Grass«

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

 

Stereotypisierungen und Hybridisierungen in ausgewählten deutschen Romanen nach 1945 unter Berücksichtigung der deutsch-polnischen Beziehungen – (Doktorarbeit)

Stereotypisierungen und Hybridisierungen in ausgewählten deutschen Romanen nach 1945 unter Berücksichtigung der deutsch-polnischen Beziehungen –

Interkulturelle Perspektiven für das Fach Deutsch und den historisch-politischen Unterricht

EUB. Erziehung – Unterricht – Bildung

Hamburg 2016, ISBN 978-3-8300-9102-8

Stereotypisierungs- und Hybridisierungserscheinungen sind in den vergangenen Jahrzehnten zu vielseitigen Forschungsparadigmen auf kultur- und literaturwissenschaftlichem Gebiet avanciert. In der Studie wird der Fragestellung nachgegangen, wie diese Themenkomplexe, bezogen auf sechs deutsche Romane [...]

1945, Christa Wolf, Die Blechtrommel, Die Reise nach Jaroslaw, Erziehungswissenschaft, Günter Grass, Heimatmuseum, Himmelskörper, Hybridisierungen, Interkulturelle Kompetenz, Interkultureller Unterricht, Kindheitsmuster, Levins Mühle, Literaturdidaktik, Neuere deutsche Literatur, Polen, R. Bobrowski, R. Schneider, Siegfried Lenz, Sozialkunde, Stereotypen, Stereotypisierungen, Tanja Dückers

Trennlinie

Literarische Kommunikation und modernes Erzählen (Doktorarbeit)

Literarische Kommunikation und modernes Erzählen

Eine textorientierte Interpretation am Beispiel von Günter Grass‘ Roman „Ein weites Feld“

Studien zur Germanistik

Hamburg 2015, ISBN 978-3-8300-8514-0

Grass bedient sich bei der Vermittlung seines Romans „Ein weites Feld“ eines dauernden Wechsels der sprechenden Menschen, der Themen, Schauplätze und Zeitebenen. Dieser Wechsel ist ein integraler Bestandteil der karnevalistischen Darstellung in der Literatur im Sinne Bachtins, auf dessen [...]

"Ein weites Feld", Dialogizitätstheorie, Germanistik, Günter Grass, Intertextualität, Karnevalisierung der Literatur, Literarische Kommunikation, Literaturwissenschaft, Michael Bachtin, Modernes Erzählen, Neuere deutsche Literatur, Theodor Fontane

Trennlinie

Einheit in der Differenz – Die innere Struktur des Erzähler-Ichs (Doktorarbeit)

Einheit in der Differenz – Die innere Struktur des Erzähler-Ichs

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft

Hamburg 2015, ISBN 978-3-8300-8264-4

Das Ich ist gleichzeitig Erlebender und Erinnernder - das Ich, das eigentlich eins sein soll, ist in sich gespalten. Besonders moderne Erzählungen und Romane setzen sich zunehmend mit Identitäts- und Differenzfragen des Ichs auseinander. Das fordert eine Neuverhandlung der Frage nach dem [...]

Daniel Kehlmann, Die Blechtrommel, Erlebendes Ich, Erzählendes Ich, Erzähltextanalyse, Günter Grass, Ich-Erzählung, Ich und Kaminski, Identität, Johann Gottlieb Fichte, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Stefan Beuse, Trinität, Unzuverlässiger Erzähler, Wilhelm Genazino

Trennlinie

Komisches Selbstverkennen (Doktorarbeit)

Komisches Selbstverkennen

Zur Darstellung von Nationalsozialisten in Heinrich Manns „Lidice“, Günter Grass‘ „Die Blechtrommel“ und Edgar Hilsenraths „Der Nazi & der Friseur“

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft

Hamburg 2014, ISBN 978-3-8300-7872-2

„Darf man das“ Mit dieser Frage begegnet das deutsche Feuilleton immer wieder humoristischen Werken über den Nationalsozialismus. Angesichts der Gräuel, die unter dem NS-Regime begangen wurden, werden Darstellungen der Nationalsozialisten in Deutschland nicht nur nach ästhetischen Kriterien [...]

Adolf Hitler, Der Nazi & der Friseur, Die Blechtrommel, Edgar Hilsenrath, Günter Grass, Heinrich Mann, Holocaust, Humor, Komik, Lachen, Nachkriegsliteratur, Nationalsozialismus

Trennlinie

Die deutsche Nationalfrage in der deutschen Literatur 1980–1995 (Forschungsarbeit)

Die deutsche Nationalfrage in der deutschen Literatur 1980–1995

Studien zur Germanistik

Hamburg 2011, ISBN 978-3-8300-5784-0

Die Teilung Deutschlands, welche mit der Errichtung der Berliner Mauer besiegelt wurde, geht mit der Vereinigung am 3. Oktober 1990 zu Ende. Die Annäherung sollte sich auf verschiedenen Ebenen, der politischen, wirtschaftlichen und – last but not least – sozialen, vollziehen. Der [...]

BRD, DDR, Deutsche Literatur, Deutsche Teilung, Einheit, Gegenwartsliteratur, Günter Grass, Literatur nach 1990, Literaturwissenschaft, Martin Walser, Nation, Nationalfrage, Vereinigung Deutschlands, Wende, Wendeliteratur

Trennlinie

Täter als Opfer? (Tagungsband)

Täter als Opfer?

Deutschsprachige Literatur zu Krieg und Vertreibung im 20. Jahrhundert

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft

Hamburg 2007, ISBN 978-3-8300-3010-2

Ob es jemals einem Tabubruch gleichkam, öffentlich über das Leid zu sprechen, das auch nicht vom Hitler-Regime verfolgte Deutsche im und nach dem Zweiten Weltkrieg zu erdulden hatten, ist in den letzten Jahren immer wieder kontrovers diskutiert worden. Unleugbar dürfte indes sein, dass die [...]

20. Jahrhundert, Arno Schmidt, Bernhard Schlink, Erinnerungsdiskurs, Erinnerungsliteratur, Erster Weltkrieg, Günter Grass, Historische Schuld, Holocaust, Jugoslawien, Literaturwissenschaft, Luftkrieg, Nachkriegsliteratur, Nachkriegszeit, Peter Handke, Shoa, Uwe Johnson, Vertreibung, Viktimisierung, Walter Kempowski, Winfried Georg Sebald, Zweiter Weltkrieg

Trennlinie

Klassische Romane Europas in Einzeldarstellungen (Sammelband)

Klassische Romane Europas in Einzeldarstellungen

Schriften zur Literaturgeschichte

Hamburg 2007, ISBN 978-3-8300-3156-7

Wer sich in den Wald der Romanliteratur begibt, braucht Orientierung. In diesem Band wird versucht, über Einzelinterpretationen einen Weg zu bahnen zu klassischen Romanen Europas, die weit über die Grenzen ihrer Heimat hinaus unser Bild von dieser Gattung geprägt haben. So bunt der Reigen von [...]

Einzeldarstellungen, Einzelinterpretationen, Europäische Kultur, Europäischer Roman, Franz Kafka, Günter Grass, Honoré de Balzac, Literaturwissenschaft, Mary Shelley, Miguel de Cervantes, Moderner Roman, Romanliteratur, Stendhal, Theodor Fontane, Thomas Mann

Trennlinie

Der Teufelsbündner Faust als Verführter im 20. Jahrhundert (Doktorarbeit)

Der Teufelsbündner Faust als Verführter im 20. Jahrhundert

Studien zur Germanistik

Hamburg 2005, ISBN 978-3-8300-1972-5

Die Verfasserin verfolgt den Tendenzwandel, den die Faust-Werke bis in die Gegenwart aufweisen und der als ein Weg von den eindeutigen Teufelsbündnissen zu den Verführungsgeschichten zu erkennen ist. Ein vorläufiges Endergebnis wird an Romanen von vier Autoren (Thomas Mann, Leonhard Frank, [...]

20. Jahrhundert, Faust, Günter Grass, Hermann Broch, Leonhard Frank, Literaturwissenschaft, Mephisto, Teufelsbündnis, Thomas Mann

Trennlinie
 

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.