Bücher über »England«

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

<<
<
1
2
3
 4  >>>

England: Die Richtlinie gegen unlautere Geschäftspraktiken (Doktorarbeit)

Die Richtlinie gegen unlautere Geschäftspraktiken

Aggressives Geschäftsgebaren in Deutschland und England und die Auswirkungen der Richtlinie

Studienreihe wirtschaftsrechtliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2006, ISBN 978-3-8300-2508-5

Gegenstand dieser Arbeit ist die am 11.05.2005 verabschiedete EU-Richtlinie 2005/29/EG über unlautere Geschäftspraktiken. Die in der Richtlinie niedergelegten Regelungen zur Unterbindung aggressiver Geschäftspraktiken werden vor dem Hintergrund des deutschen und des englischen Werbe- und ...

Europarecht, Harmonisierung, Lauterkeitsrecht, Rechtswissenschaft, Unlautere Geschäftspraktiken, Wettbewerbsrecht, Wirtschaftsrecht

Trennlinie

England: Der Betriebsmittelkredit als Gegenstand der Insolvenzanfechtung im deutschen und englischen Recht (Doktorarbeit)

Der Betriebsmittelkredit als Gegenstand der Insolvenzanfechtung im deutschen und englischen Recht

Insolvenzrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2005, ISBN 978-3-8300-2036-3

Der Betriebsmittelkredit gehört zu den wichtigsten Kreditformen der Unternehmensfinanzierung sowohl in Deutschland als auch in England. Aufgrund der großen Bedeutung des Betriebsmittelkredits fällt dem Verhalten der kreditgebenden Bank in der Krise des Unternehmens eine zentrale Rolle zu. Von ...

Bankrecht, England, Insolvenzanfechtung, Insolvenzrecht, Kontokorrentkredit, Rechtsvergleich, Rechtswissenschaft

Trennlinie

England: Europäische Verbraucherverträge und missbräuchliche Klauseln (Doktorarbeit)

Europäische Verbraucherverträge und missbräuchliche Klauseln

Die Umsetzung der Richtlinie 93/13/EWG über missbräuchliche Klauseln in Verbraucherverträgen in Deutschland, Italien, England und Frankreich

Studien zur Rechtswissenschaft

Hamburg 2004, ISBN 978-3-8300-1534-5

Missbräuchliche Klauseln – das sind solche Klauseln, die die wirtschaftlich überlegene Vertragspartei einseitig formuliert und dem Vertragspartner vorschlägt, ohne dass dieser Einfluss auf ihren Inhalt nehmen kann. In einer sich stets im Wachstum befindlichen Konsumgesellschaft sind ...

93/13/EWG, clauses abusives, clausole abusive, Gewerbetreibende, Missbräuchliche Klauseln, Rechtswissenschaft, rschutz, unfair terms, Verbraucher, Verbraucherverträge

Trennlinie

England: Entschädigung von Nichtvermögensschäden bei Tötung (Doktorarbeit)

Entschädigung von Nichtvermögensschäden bei Tötung

Eine rechtsvergleichende und rechtspolitische Untersuchung des deutschen, französischen und englischen Rechts

Studien zur Rechtswissenschaft

Hamburg 2004, ISBN 978-3-8300-1606-9

Die Arbeit zielt auf die Beantwortung der Frage, ob die Verletzung des Rechts auf Leben die Verpflichtung des Verletzers nach sich ziehen soll, die aus der Tötung resultierenden Nichtvermögensschäden zu ersetzen. Die deutsche Rechtslage erweist sich in dieser Hinsicht im europäischen Vergleich ...

Deutschland, Drittschäden Hinterbliebener, England, Europäisches Privatrecht, Frankreich, Immaterialschadensersatz, Präventionsgedanke, Rechtsvergleichung, Rechtswissenschaft

Trennlinie

England: Die Haftung des Rechtsanwalts für primäre Vermögensschäden Dritter in Deutschland und England (Dissertation)

Die Haftung des Rechtsanwalts für primäre Vermögensschäden Dritter in Deutschland und England

Studien zur Rechtswissenschaft

Hamburg 2003, ISBN 978-3-8300-0967-2

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Haftung des Rechtsanwalts für fahrlässig verursachte reine Vermögensschäden Dritter als solcher Personen, zu denen der Anwalt keine vertraglichen Beziehungen unterhält. Sowohl die deutschen als auch die englischen Gerichte bejahen grundsätzlich eine ...

contract law, Deliktsrecht, negligence-liability, Rechtswissenschaft, tort of negligence, Vertragsrecht

Trennlinie

England: Die Bibel als sozialkritisches Instrument im englischen Industrieroman des 19. Jahrhunderts (Doktorarbeit)

Die Bibel als sozialkritisches Instrument im englischen Industrieroman des 19. Jahrhunderts

Intertextualität und Kollektivsymbolik

Studien zur Anglistik und Amerikanistik

Hamburg 2003, ISBN 978-3-8300-0802-6

Die Industrielle Revolution ist eine Zeit des allgemeinen Umbruchs. Etablierte soziale Strukturen beginnen aufzubrechen. Die Gesellschaft muß sich den neuen Herausforderungen stellen, um den sozialen Frieden zu sichern. Auf der Suche nach angemessenen Lösungen für die soziale Frage entsteht auch ...

19. Jahrhundert, Industrialisierung England, Industrielle Revolution, Industrieroman, Intertextualität, Kollektivsymbolik, Literaturwissenschaft, Sozialkritik, Sprache der Bibel, Symbolik

Trennlinie

England: Englanderfahrung und Gesellschaftskritik (Doktorarbeit)

Englanderfahrung und Gesellschaftskritik

Nathaniel Hawthornes English Notebooks und Our Old Home

Studien zur Anglistik und Amerikanistik

Hamburg 2002, ISBN 978-3-8300-0720-3

Die kulturgeschichtliche Bedeutung des transatlantischen Reisens als Moment nationaler Selbstdefinition rückt zunehmend in den Blickpunkt des Interesses. England war für den amerikanischen Europa-Reisenden des 19. Jahrhunderts eine wichtige, zumeist sogar die wichtigste Station der Reise. Die ...

Amerikanische Literatur, Imagologie, Klassenbegriff, Kulturgeschichte, Literaturwissenschaft, Reisebericht, Reiseliteratur

Trennlinie

England: Edward Bulwer-Lytton‘s England and the English (Dissertation)

Edward Bulwer-Lytton‘s England and the English

A Description of England in the ‘Age of Reform‘

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 2001, ISBN 978-3-8300-0347-2

If today Edward Bulwer-Lytton is largely remembered "as one of the dullest and most serious of Victorians", in the nineteenth century he had been one of the most popular writers. This study discusses Bulwer’s England and the English which was published in 1833. One year prior to the book’s ...

Biographisches, England, englische Aristokratie, englische Parlamentsreform 1832, Genre der ‘Description of England‘, nationale Identität und Autostereotype, Reformer, Sprachwissenschaft, Zeitgeist im England des frühen 19. Jh.

Trennlinie

England: Lord Woolf‘s Access to Justice (Forschungsarbeit)

Lord Woolf‘s Access to Justice

Effektivität im Zivilgerichtsverfahren von England und Wales - Darstellung und Hintergründe eines aktuellen Reformvorschlages

Studien zur Rechtswissenschaft

Hamburg 1999, ISBN 978-3-8300-0017-4

Die Wirtschaftlichkeit gerichtlicher Verfahren leidet unter dem finanziellen und zeitlichen Aufwand der Parteien, der das Vertrauen des Bürgers in die Zivilgerichtsbarkeit enttäuscht. Dasselbe gilt, wenn das Verfahren kompliziert und für den Beteiligten wenig nachvollziehbar ist. In England gibt ...

Accesss to Justice, Case Management, England, Kostensenkung, Litigation, Lord Woolf, Rechtswissenschaft, Reform, Wales, Zivilprozess, Zivilprozessordnung

Trennlinie

England: Der Menschentyp als Produktivkraft (Dissertation)

Der Menschentyp als Produktivkraft

Max-Weber-Studien des japanischen Wirtschaftshistorikers Otsuka Hisao (1907-1996)

SOCIALIA – Studienreihe soziologische Forschungsergebnisse

Hamburg 1998, ISBN 978-3-86064-713-4

Das Buch behandelt die lebenslange Auseinandersetzung des in seinem Lande hochgeehrten japanischen Wirtschaftshistorikers Ōtsuka Hisao mit dem Werk Max-Webers. Der Schwerpunkt liegt auf seiner Protestantismus-Schrift, deren Thema die Wirtschaftsgeschichte Westeuropas, insbesondere die ...

Deutschland, England, Ethos, Hisao Otsuka, Japan, Kapitalismus, Max Weber, Religionssoziologie, Soziologie

Trennlinie
<<
<
1
2
3
 4  >>>

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.