Literaturwissenschaft & Sprachwissenschaft

»Daoismus«

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

 

Bipolarität der Gestalten in Hermann Hesses Prosa (Dissertation)

Bipolarität der Gestalten in Hermann Hesses Prosa

Die Romane „Demian“ und „Der Steppenwolf“ vor dem Hintergrund der daoistischen Philosophie

Studien zur Germanistik

Hamburg 2007, ISBN 978-3-8300-2853-6 (Print/eBook)

Der daoistische Grundgedanke der Einheit der Polaritäten ist ein zentraler Topos im Schaffen des Nobelpreisträgers Hermann Hesse. Er ist der einzige europäische Dichter, der chinesisches Gedankengut in seinem Werk inhaltlich adäquat verarbeitet hat. Die Autorin untersucht seine bipolare Weltauffassung vor dem Hintergrund der fernöstlichen [...]

Bipolarität, Daodejing, Daoismus, Fernöstliche Philosophie, Germanistik, Hermann Hesse, Laozi, Literaturwissenschaft

Trennlinie

Der Zhuangzi-Kommentar des Zhu Dezhi (fl. 16. Jh.) (Forschungsarbeit)

Der Zhuangzi-Kommentar des Zhu Dezhi (fl. 16. Jh.)

Zur Rezeption des Zhuangzi in der Ming-Zeit

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse

Hamburg 1998, ISBN 978-3-86064-588-8 (Print)

Die klassische daoistische Schrift Zhuangzi zählt zu den literarisch schönsten, interessantesten und zugleich schwierigsten Texten, die China hervorgebracht hat. Sie hat indirekt starken Einfluss auf die chinesische Geistesgeschichte genommen, auch wenn der Zhuangzi offiziell keine herausragende Stellung innerhalb der kanonischen Schriften [...]

Daoismus, Kommentartraditionen, Ming-Dynastie, Neokonfuzianismus, Rezeption, Sprachwissenschaft, Zhmangu, Zhuangzi, Zhu Dezhi

Trennlinie
 

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.