Literatur: Aktienrecht

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

<<
<
1
2
3
 4 
5
6
7
>
>>

Die objektiven und subjektiven Voraussetzungen der Insolvenzantragspflicht (§ 15a Abs. 1 InsO) (Dissertation)

Die objektiven und subjektiven Voraussetzungen der Insolvenzantragspflicht (§ 15a Abs. 1 InsO)

Die Manifestation der Insolvenzreife als Voraussetzung eines eingeschränkt-objektiven Sorgfaltspflichtmaßstabes bei der fahrlässigen Insolvenzantragspflichtverletzung

Insolvenzrecht in Forschung und Praxis

Die bis 2008 in Einzelgesetzen rechtsformspezifisch geregelte Insolvenzantragspflicht ist mit § 15a Abs. 1 InsO durch das MoMiG in der Insolvenzordnung rechtsformneutral geregelt worden. Das Problem der subjektiven Voraussetzungen der Insolvenzantragspflicht ist nach wie vor ungelöst. Im Kern geht [...]

Aktienrecht, Auszahlungsverbot, Fahrlässigkeit, Geschäftsführer, Geschäftsführerhaftung, Gesellschaftsrecht, Insolvenzantragspflicht, Insolvenzreife, Insolvenzverschleppung, Sorgfaltspflicht, Vorstandsmitglieder, § 15 a Abs. 1 InsO

Trennlinie

Die Kompetenzordnung für die Ausgabe von Umtausch- und Bezugsrechten in der Aktiengesellschaft (Dissertation)

Die Kompetenzordnung für die Ausgabe von Umtausch- und Bezugsrechten in der Aktiengesellschaft

Ein Beitrag zur Dogmatik des Kapitalerhöhungsrechts

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Das Gesetz sieht für die Gewährung von Wandelschuldverschreibungen einen Beschluss der Hauptversammlung in § 221 Abs. 1 AktG für deren Ausgabe und in § 192 Abs. 2 Nr. 1 AktG für die Entscheidung über eine bedingte Kapitalerhöhung vor, für die Gewährung reiner Bezugsrechte an Mitarbeiter [...]

Aktienoption, Aktienrecht, Aufsichtsrat, Bezugsrecht, convertible bonds, Hauptversammlung, Kapitalerhöhungsrecht, Mitarbeiterbezugsrecht, Pflichtumtauschanleihe, umgekehrte Wandelanleihe, Vorstand, Wandelschuldverschreibung

Trennlinie

Verfassungsrechtliche Vorgaben für die Rechtsstellung von Minderheitsaktionären (Doktorarbeit)

Verfassungsrechtliche Vorgaben für die Rechtsstellung von Minderheitsaktionären

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Minderheitsaktionären stehen dem Grunde nach dieselben durch die Aktie vermittelten Mitgliedsrechte innerhalb der Aktiengesellschaft zu, wie auch den übrigen Aktionären. Jedoch finden sich in diesem Bereich sowohl in der Rechtsprechung als auch bei gesetzgeberischen Maßnahmen zahlreiche [...]

Aktienrecht, Beschlussanfechtung, Eigentumsgarantie, Gesellschaftsrecht, Minderheitsaktionäre, Rechtswissenschaft, Squeeze-Out, Verfassungsrecht

Trennlinie

Das Oberappellationsgericht zu Lübeck und seine Rechtsprechung zum Aktienrecht (Dissertation)

Das Oberappellationsgericht zu Lübeck und seine Rechtsprechung zum Aktienrecht

Eine Auswertung der Rechtsprechung unter Berücksichtigung der aktienrechtlichen Literatur des 19. Jahrhunderts

Rechtsgeschichtliche Studien

Das Oberappellationsgericht der vier freien Städte Deutschlands zu Lübeck (1820 – 1879) gilt als das bedeutendste deutsche Gericht des 19. Jahrhunderts im Bereich des Handels- und Gesellschaftsrechts. Sein Einfluss auf die Entwicklung dieser Gebiete wird häufig hervorgehoben. In dieser [...]

19. Jahrhundert, Aktienrecht, Geschichte des Aktienrechts, Oberappellationsgericht Lübeck, Rechtsgeschichte, Rechtswissenschaft, Wirtschaftsrecht

Trennlinie

Vorvertragliche Pflichten bei Verschmelzungen (Doktorarbeit)

Vorvertragliche Pflichten bei Verschmelzungen

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Seit dem Inkrafttreten des Umwandlungsgesetzes im Jahr 1994 beschäftigt Wissenschaft und Praxis ein bestimmtes Szenario. Dieses lässt sich wie folgt zusammenfassen: Zwei Aktiengesellschaften befinden sich in einem mehr oder weniger weit vorangetriebenen Verhandlungsprozess über einen [...]

Aktiengesellschaft, Aktienrecht, Aufklärungspflicht, Bürgerliches Recht, Business Judgement Rule, culpa in contrahendo, Geschäftschance, Schwebende Unwirksamkeit, Umwandlungsrecht, Verschmelzung, Vorstand

Trennlinie

Der Missbrauch der aktienrechtlichen Anfechtungsklage im Lichte des ARUG (Dissertation)

Der Missbrauch der aktienrechtlichen Anfechtungsklage im Lichte des ARUG

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Mit dem ARUG ist die Aktienrechtsreform in Permanenz in eine weitere Runde gegangen und zielt in der Tradition des UMAG auch auf die Eindämmung missbräuchlicher Anfechtungsklagen von Aktionären. Das Phänomen räuberischer Aktionäre wird jedoch auch durch das ARUG nicht gelöst, sondern erfährt [...]

Aktienrecht, Anfechtungsklage, ARUG, Beschlussanfechtung, Freigabeverfahren, Klagerecht, Missbräuchliche Klageerhebung, Missbrauch

Trennlinie

Die Auskehrung von Sachwerten in der AG durch Sachdividende, Kapitalherabsetzung und Abspaltung (Dissertation)

Die Auskehrung von Sachwerten in der AG durch Sachdividende, Kapitalherabsetzung und Abspaltung

Schriften zur Praxis des Wirtschaftsrechts

Die Auskehrung von Sachwerten an die eigenen Aktionäre kann in verschiedener Hinsicht für Unternehmen attraktiv sein. So stellt sie eine unter Liquiditätsgesichtspunkten interessante Alternative zu Barausschüttungen dar. Darüber hinaus können Sachausschüttungen aber auch zur Umstrukturierung [...]

Aktiengesellschaft, Aktienrecht, Direktabspaltung, Gesellschaftsrecht, Sachausschüttung, Sachdividende, Wirtschaftsrecht

Trennlinie

Einflussnahme auf Aufsichtsratsmitglieder durch die öffentliche Hand als Gesellschafterin (Doktorarbeit)

Einflussnahme auf Aufsichtsratsmitglieder durch die öffentliche Hand als Gesellschafterin

Eine Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der Aktienrechtsnovelle 2012

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Im Zuge der Aktienrechtsnovelle 2012 sah der Referentenentwurf des Bundesjustizministeriums eine Änderung von § 394 AktG vor: Durch Satzung sollte bestimmt werden können, dass Aufsichtsratssitzungen von Gesellschaften, an denen eine Gebietskörperschaft beteiligt ist, öffentlich abgehalten [...]

Aktienrecht, Aktienrechtsnovelle 2012, Aufsichtsratsmitglieder, Aufsichtsratssitzungen, Einflussnahme, Öffentliche Hand, Öffentlichkeit, Verschwiegenheit, Weisungsgebundenheit, § 394 AktG

Trennlinie

SPAC AG – Deutsche Aktiengesellschaft als Special Purpose Acquisition Company? (Doktorarbeit)

SPAC AG – Deutsche Aktiengesellschaft als Special Purpose Acquisition Company?

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Vor dem Ausbruch der Finanzkrise betraf zeitweise fast jeder zweite Börsengang in den USA eine Special Purpose Acquisition Company (SPAC). Dabei handelt es sich um neu gegründete Mantelgesellschaften, die durch die Ausgabe von Aktien und Optionsscheinen mit Kapital ausgestattet werden und sich [...]

Aktienrecht, Börsenzulassung, Einziehung, Huckepackemission, Kapitalmarktrecht, Lock-Up, Managementbeteiligung, Prospekt, Rechtswissenschaft, Reverse Merger, Rückerwerbbare Aktien, Selbstständige Optionsscheine, SPAC, Special Purpose Acquisition Company, Treuhandkonto

Trennlinie

Das Schicksal der besonderen Rechte von Aktionären bei grenzüberschreitenden Verschmelzungen von deutschen und französischen Aktiengesellschaften (Doktorarbeit)

Das Schicksal der besonderen Rechte von Aktionären bei grenzüberschreitenden Verschmelzungen von deutschen und französischen Aktiengesellschaften

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Die grenzüberschreitende Verschmelzung von Kapitalgesellschaften innerhalb des europäischen Binnenmarkts ist von erheblicher wirtschaftlicher Bedeutung. Eine ganz besondere Rolle spielen dabei die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich (die sog. relations franco-allemandes). Nicht zuletzt [...]

Actions de Préférence, Aktienrecht, Aktionärsrechte, französisches Aktienrecht, Gesellschaftsrecht, Grenzüberschreitende Verschmelzungen, Internationales Gesellschaftsrecht, Liberalisierung des Aktienrechts, Rechtsvergleichung, Rechtswissenschaft, Umwandlungsrecht, Verschmelzungsrichtlinie, Vorzugsaktien, Wettbewerb der Rechtsordnungen

Trennlinie
<<
<
1
2
3
 4 
5
6
7
>
>>

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.