»§ 323a StGB«

Eine schlagwortbasierte Auswahl unserer Fachbücher

 

Der wegen Trunkenheit vermindert schuldfähige Täter (Dissertation)

Der wegen Trunkenheit vermindert schuldfähige Täter

Strafrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2010, ISBN 978-3-8300-5157-2

Die Frage, ob – und wenn ja unter welchen Bedingungen – einem alkoholisierten Täter eine Strafmilderung zuteil werden soll, gehört schon seit langem zu den am kontroversesten diskutierten Themen des Strafrechts. Die Brisanz dieser Frage wird insbesondere vor dem Hintergrund der kriminologischen Bedeutung von Alkohol, die der Autor zu Beginn [...]

Actio libera in causa, Alkohol, Bestimmtheitsgebot, Fahrlässigkeit, Rausch, Rechtswissenschaft, Schuldprinzip, Trunkenheit, Verminderte Schuldfähigkeit, Vollrausch, Vorverschulden, Willensfreiheit, § 21 StGB, § 323a StGB

Trennlinie

Trunkenheit und Obliegenheit (Dissertation)

Trunkenheit und Obliegenheit

Eine rechtsdogmatische Untersuchung zur Strafmilderung bei rauschbedingt verminderter Schuldfähigkeit

Strafrecht in Forschung und Praxis

Hamburg 2008, ISBN 978-3-8300-3983-9

Die rechtliche Behandlung selbst verursachter Schulddefekte ist seit jeher Gegenstand lebhafter Diskussionen. Neuere Vorstöße in Rechtsprechung, Schrifttum und Politik zielen vor allem auf einen Strafmilderungsausschluss bei "selbstverschuldeter" Trunkenheit. [...]

Actio libera in causa, Obliegenheit, Rausch, Rechtsgeschichte, Rechtsmissbrauch, Rechtspolitik, Rechtsvergleich, Rechtswissenschaft, Schuldfähigkeit, Strafmilderung, Strafrecht, Trunkenheit, Verwirkung, Vorverschulden, § 20 StGB, § 21 StGB, § 323a StGB

Trennlinie
 

nach oben

Eine Auswahl unserer Fachbücher.