: Der Lehrer und das Schulrecht

Der Lehrer und das Schulrecht

Schul- und Lehrerberufsrecht in der Lehreraus-, fort- und -weiterbildung

EUB. Erziehung – Unterricht – Bildung, Band 1

Hamburg 1988, 350 Seiten
ISBN 978-3-925630-24-8

Ausbildung, Bildungseinrichtungen, Erziehungswissenschaft, Fortbildung, Fortbildungspflicht, Lehrerbildung, Pädagogik, Rechtskunde, Weiterbildung

Zum Inhalt

Mir dieser Arbeit soll die Frage geprüft werden, ob in der Lehrerbildung Schul- und Lehrerberufsrecht ausreichend angeboten und ggf. auch angenommen wird. Eine Zusammenfassung gibt einen Überblick über die derzeitige Lehrerbildung = Aus-, Fort- und Weiterbildung, insbesondere im Hinblick auf das Schul- und Lehrerberufsrecht in der bisherigen Praxis.
Um die Interessenlage der Studenten und deren Einstellung zum Schulrecht zu erforschen, wurden Seminarveranstaltungen an der Hochschule Lüneburg innerhalb des Faches Erziehungswissenschaft durchgeführt; ebenfalls bei den Lehreranwärtern im Ausbildungsseminar für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen Uelzen. Über alle Veranstaltungen sind Protokolle gefertigt worden und der Arbeit im Anhang beigefügt.
Außerdem führte der Autor eine Expertenbefragung zum Thema Schul- und Lehrerberufsrecht in der Lehrerbildung durch, um Meinungen von Fachleuten aus dem Bereich der Lehrerbildung und der Schule zu sammeln, die sich auf Studien und praktische Erfahrungen stützen. Die Ergebnisse flossen ebenso in diese Arbeit mitein wie Gespräche mit Vertretern von Bildungseinrichtungen.
Fragen, die dabei auftauchen, sind unter anderem:
   • Können unzureichende Kenntnisse im Lehrerberufsrecht Ursache für Dienstpflichtverletzungen sein?
   • Lehrerfortbildung: Besteht ein Recht auf Fortbildung, ein Anspruch, oder ist es sogar eine Verpflichtung für Lehrer, sich fortzubilden? Ist die Nichterfüllung der Fortbildungspflicht ein Dienstvergehen?
Die Dissertation schließt mit dem Exkurs: Rechtserziehung in den allgemeinbildenden Schulen mit den sich daraus ergebenden Konsequenzen für Lehrer und für die Lehrerbildung, wie:
   • Rechtskunde als selbständiges Unterrichtsfach, Zuweisung zu einem bereits vorhandenen Fach oder als Behandlung in jedem Fach (Unterrichtsprinzip)?
   • Rechtskundliche Unterweisung für welche Schulformen, für welche Schulbereiche, für welche Schuljahrgänge?
   • Rechtskundelehrer: Juristen oder Pädagogen? Qualifizierung von Rechtskundelehrern durch Aus-, Fort- oder Weiterbildung?



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben