: A-Pädagogik

A-Pädagogik

Erziehung in der Randständigkeit

EUB. Erziehung – Unterricht – Bildung, Band 65

Hamburg 1998, 136 Seiten
ISBN 978-3-86064-806-3 (Print)

Armut, Bildung, Erziehung, Gefälle, Immigranten, Pädagogik, Peripherie, Randständigkeit

Zum Inhalt

Dieses Buch gehört zu den Besonderheiten im Vormillennium, denn es gehört zu den leitenden Ideen einer europäischen Erziehungsethik, die angemessene Optionen auf die Chance liebevoller Edukation verwirklichen zu wollen. Mit diesem Buch wird somit versucht, alteingefahrne Pfade zu verlassen, um die Zukunft der Welt in neuen Bahnen zu sehen.

Der Autor versucht mit seiner Arbeit, die sozial Ausgegrenzten in die G 8-Länder und in ihre potentiellen Erziehungsprozesse zurückzugewinnen. Natürlich können die Erziehungsanstrengungen der jeweiligen Gesellschaften nicht alles leisten, da sie immer auch zu einem Großteil mit ihren eigenen Eitelkeiten befasst sind.

Aber Anspruch und Auftrag lohnen im Hinblick auf die empathischen Optionen der Hochzivilisation und ihrer Privilegienvorteile gegenüber jedweder Naturwüchsigkeit. Darauf basieren Emanzipation, Menschheitsevolution, individuelle Sozialisation vor dem Hintergrund angewandter Erziehung, und schließlich Freude, Freundschaft, Fraternisation, Frieden und Freiheit, den insgesamt höchsten „Fs“ der Demokratie und Humanität.

Indem sie hierauf aufbaut, setzt die „A-Pädagogik“ Maßstäbe.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben