: Die Pause auf dem Prüfstand

Die Pause auf dem Prüfstand

Zur Optimierung von Erholungsprozessen zwischen zwei sportlichen Beanspruchungen

Schriften zur Sportwissenschaft, Band 13

Hamburg 1998, 206 Seiten
ISBN 978-3-86064-736-3

Cooper-Test, Entspannungsübung, Erholungsstrategie, Leistungsfähigkeit, Leistungssport, Pädagogik, Pausengestaltung, Sportpsychologie

Zum Inhalt

Athletinnen und Athleten erbringen nur dann ihre persönlichen Bestleistungen, wenn sie in der Lage sind, zu einem festgelegten Zeitpunkt optimale physische und psychische Voraussetzungen für die Bewältigung der bevorstehenden Belastung zu erlangen. Wenn, wie dies im Leistungssport häufig der Fall ist, Trainingsumfang und -intensität nicht mehr weiter gesteigert werden können, stellt die gezielte Nutzung von Erholungspausen die einzige verbleibende Möglichkeit dar, die individuelle Leistungsfähigkeit zu steigern.

Bei Wettkämpfen mit Mehrfachbelastungen (z.B. Zehnkampf, Spielsportarten mit mehreren Halbzeiten oder Sätzen) spielt die gezielte Nutzung der Erholungspausen eine maßgebliche Rolle und entscheidet nicht selten über Sieg und Niederlage.

In diesem Buch werden verschiedene Möglichkeiten der Pausengestaltung zwischen zwei sportlichen Beanspruchungen vorgestellt und im Hinblick auf deren Effektivität miteinander verglichen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf psychologisch orientierten Verfahren (Entspannungsübungen). Als Effektivitätskriterien werden nicht nur die nachfolgende Leistung, sondern auch psychologische Variablen (subjektives Befinden der Athleten) herangezogen. Aus den Ergebnissen lassen sich Handlungsstrategien für jene Trainer und Athleten ableiten, die eine Optimierung von Erholungsprozessen und damit eine Verbesserung der individuellen Leistungsfähigkeit anstreben.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben