: Weiterbildung in Zeiten organisationskultureller Revolution

Weiterbildung in Zeiten organisationskultureller Revolution

Zwei Fallstudien

Studien zur Erwachsenenbildung, Band 3

Hamburg 1998, 280 Seiten
ISBN 978-3-86064-696-0

DDR, Fallstudien, neue Bundesländer, Organisationsentwicklung, Organisationskultur, Pädagogik, Personalentwicklung, Transformation, Weiterbildung, Wende

Zum Inhalt

Transformation, begriffen als Herausforderung und Lebensnotwendigkeit, ist heute im Bereich der Wirtschaft aktueller als je zuvor. Ein Spezialfall der Transformation von Organisationskulturen ergibt sich durch die grundlegende Umgestaltung des Wirtschaftssystems von der Plan- zur Marktwirtschaft in der ehemaligen DDR für die dortigen Betriebe. Die Unternehmen der neuen Bundesländer befinden sich zur Zeit in einer kritischen Situation, zum Teil weil sie mit modernen Fertigungsmethoden nicht Schritt halten können, aber vor allem auch weil sich die äußeren Rahmenbedingungen grundlegend verändert haben. Sie führen sowohl einen Kampf um ihr Fortbestehen bei veränderten Rahmenbedingungen als auch darum, Zukunftsperspektiven zu entwickeln.

Der damit verbundene Lernprozess stellt hohe Anforderungen an alle Mitarbeiter eines Unternehmens. Die institutionalisierte betriebliche Weiterbildung kann ein wichtiges Instrument für die erforderlichen Schulungen sein, wird dann jedoch vor völlig neue und umfassende Aufgaben gestellt. Neben organisatorischen Umstellungen und der Entwicklung neuer Strukturen geht es vor allem um einen Wandel in den Einstellungen, den Wertvorstellungen, den Zielen und den Handlungsmustern der Beschäftigten, die vieles vergessen bzw. revidieren müssen, was sie bisher für angemessen hielten und die ihr Handeln neu ausrichten müssen. Daraus resultiert in den neuen Bundesländern für die betriebliche Aus- und Weiterbildung eine sehr komplexe Anforderungsstruktur, die über reine Anpassungsweiterbildung im Sinne von Qualifizierungsmaßnahmen hinaus geht.

Die Verfasserin kommt zu dem Schluss, dass Weiterbildung, wie sie nach der Wende in den neuen Bundesländern praktiziert wurde, nicht ausreicht, um die erforderlichen strukturellen, strategischen und auf der Handlungsebene angesiedelten Probleme der Transformation zu lösen. Im Rahmen dieser Studie diskutiert sie wesentliche Aspekte wirtschaftlichen und sozialen Handelns wie Organisation, Organisationskultur, Organisationsentwicklung, Personalentwicklung, Organisationslernen und Weiterbildung. Weiterhin wird die Situation in der DDR vor der Wende unter Berücksichtigung von Organisation, Personalentwicklung und Weiterbildung erläutert, um die wesentlichen Probleme für den Übergang von der Plan- zur Marktwirtschaft herausstellen zu können. Diese theoretischen Überlegungen bilden die Grundlage für die Fragenkomplexe des empirischen Teils, in dem der Transformationsprozess in der ehemaligen DDR von der Plan- zur Marktwirtschaft unter besonderer Berücksichtigung der Weiterbildung in Unternehmen anhand zweier Fallstudien beschrieben und analysiert wird.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben