: Sexuelle Gewalt und Behinderung

Sexuelle Gewalt und Behinderung

Forschungsergebnisse zur Sexualpsychologie, Band 2

Hamburg 1994, 96 Seiten
ISBN 978-3-86064-234-4

Behinderte, Missbrauch, Prävention, Psychologie, Rechtslage, sexuelle Gewalt, Sonderpädagogik, Therapie

Zum Inhalt

Im Urteil Nichtbehinderter werden behinderten Menschen oft sexuelle Bedürfnisse und sexuelle Empfindungen abgesprochen. Verbunden mit diesen Einstellungsmustern wird sexueller Missbrauch an behinderten Menschen häufig abgewertet oder ausgeschlossen.

Spezifische Faktoren der Lebenssituation behinderter Menschen können Missbrauchssituationen begünstigen. Hierzu zählen vor allem:

  • erhöhte Pflegebedürftigkeit, verbunden mit einem intimen Körperkontakt
  • häufig erfahrene Fremdbestimmung durch medizinisch-therapeutische Behandlungen
  • fehlende Erfahrungsfelder sexueller Verhaltensweisen
  • kognitive, sprachliche und motorische Einschränkungen, die eine Öffentlichmachung ver- oder behindern
  • Missbrauchssituationen der Gesellschaft, auf die die behinderten Menschen existentiell angewiesen sind.

In diesem Band zur Tagung „Sexuelle Gewalt und Behinderung“ der Heilpädagogischen Fakultät der Universität Köln am 18.02.1994 werden alle Redebeiträge wiedergegeben. Sie stammen durchgängig von in der Beratungs- und Therapiepraxis tätigen Personen. Es werden u.a. juristische Aufdeckungs- und Verfolgungsmöglichkeiten dargestellt. Besonders interessant sind auch die Beiträge zu den therapeutischen Möglichkeiten für missbrauchte geistig behinderte Menschen und zu den Präventionsmöglichkeiten, die in sonderpädagogischen Institutionen durchgeführt werden können.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben