: Unternehmensorganisation und -kultur im Iran

Unternehmensorganisation und -kultur im Iran

Studienreihe Volkswirtschaften der Welt, Band 3

Hamburg 1993, 284 Seiten
ISBN 978-3-86064-065-4

Basis-Theorie, Erdölindustrie, Führungskultur, Industrieunternehmen, Ineffizienz, Iran, Mitarbeitereinstellung, Unternehmenskultur, Volkswirtschaftslehre

Zum Inhalt

Diese Darstellung der Entstehung und Funktionsweise der Industrieunternehmen im Iran will die Ursache von deren Ineffizienz herausstellen, da diese einen ständigen Verlust von Ressourcen für die Gesamtwirtschaft bedeutet und die Hoffnung zunichte macht, daß industrielle Exporte in der Zukunft die Erdöleinnahmen ersetzen können.

Dazu wird zunächst die Entstehung und Entwicklung der Industrieunternehmen im Iran sowie die Rolle der Erdölindustrie dargestellt. Im Gegensatz zu den Industrieländern fehlt die evolutionäre Entwicklung des Kleinhandwerks zu Großbetrieben; statt dessen wurden sie in Form von modernen Fabrikanlagen durch Öleinnahmen importiert und errichtet. Derartige Industrieentstehung verursacht gravierende Probleme innerhalb der Unternehmen selbst und innerhalb der iranischen Gesellschaft. Um die Ineffizienz der Unternehmen in bezug auf die Umgebung empirisch zu erfassen, wird die Basis–Theorie (Prinzip der gesellschaftlichen Selbstorganisation) dieses Buches sowie die Theorie der Unternehmenskultur ausführlich behandelt, und die Ergebnisse von empirischen Untersuchungen auf dieser Basis in zwei Hauptabschnitten – nämlich Führungskultur und Mitarbeitereinstellungen – dargestellt. Die iranische Unternehmenskultur, zusammen mit wichtigen Ergebnissen und Ursachen der Ineffizienz der iranischen Industrieunternehmungen, wird im Schlußteil noch einmal zusammengefaßt und beurteilt.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben