Doktorarbeit: Nachhaltiger Konsum als zukunftsfähiges Konzept?

Nachhaltiger Konsum als zukunftsfähiges Konzept?

Eine ökonomisch-statistische Analyse am Beispiel von Deutschland und Polen

Studien zum Konsumentenverhalten, Band 78

Hamburg 2017, 268 Seiten
ISBN 978-3-8300-9713-6

Deutschland, Indikatoren, Internationaler Vergleich, Konsumgesellschaft, Lebensstil, Marketing, Nachhaltige Gesellschaft, Nachhaltiger Konsum, Nachhaltigkeit, Ökonomisch-statistisch, Polen, Sozialstatistik, Sozioökonomischer Wandel, Statistik, Umweltbewusstsein, Verbraucherpolitik, Verbraucherverhalten, Verhaltensökonomie, Wirtschaftsstatistik

Zum Inhalt

deutsch | english

Die Haushalte sind die Schlüsselelemente für die Entwicklung eines nachhaltigen Konsum- und Produktionsmusters. Sie bilden die kleinste Einheit, in der allein oder gemeinsam Verbraucherentscheidungen getroffen werden. Die Haushaltsentscheidungen von heute und morgen hängen weitgehend von dem für die Verbraucher entwickelten Rahmenbedingungen ab. Dazu gehören der politische Rahmen, die Preise, die verfügbaren Technologien, die Höhe sowie die Verteilung der Einkommen, die sozialen Normen und insbesondere die Auswirkungen der Verbraucherinformation und der Bildung auf das Bewusstsein für den Haushalt.

"Nachhaltiger Lebensstil“ ist die Kunst des richtigen Verhaltens in den derzeitigen, nicht übereinstimmenden Strukturen. Daher braucht der nachhaltige Konsum Maßnahmen wie politische Strategien, Bildungsprogramme und zivilgesellschaftliche Initiativen. Nur gemeinsame Anstrengungen können dazu beitragen, nachhaltige Strukturen für Konsum, Produktion und Wirtschaft zu schaffen.

Die Verfasserin analysiert Verbrauchsverhalten in zwei Ländern der Europäischen Union. Polen und Deutschland haben in der letzten Hälfte des Jahrhunderts unterschiedliche wirtschaftliche und soziale Entwicklungen durchgemacht. Seit 2004 gehört Polen zu den neueren Mitgliedern der Europäischen Gemeinschaft. Der Wohlstand des Landes hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten nach dem Fall des Eisernen Vorhangs im Jahre 1989 rasch erhöht.

Zunächst untersucht die Verfasserin den politischen Rahmen und die Umsetzung der Strategien in den Nachbarländern. Darüber hinaus erforscht sie die Konsumbereiche des jungen Industrielandes (Polen) und der alten Industrienation (Deutschland). Insbesondere die drei wichtigste Kategorien Lebensmittel, Gebrauchsgüter und Transport / Energie. Die Autorin beschreibt wichtige statistische Indikatoren in diesem Zusammenhang. Das Buch schließt mit einer Zusammenstellung der Vorteile und der Nachteile des nachhaltigen Konsums und weist auf das Potenzial der Entwicklung der Gesellschaft bei der Einführung nachhaltiger Verbrauchsmodelle hin.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben