Doktorarbeit: Aktuelle Probleme des Waffengesetzes

Aktuelle Probleme des Waffengesetzes

Verfassungs-, verwaltungs- und waffenrechtliche Fragestellungen unter besonderer Berücksichtigung der Gesetzesreform vom 25. Juli 2009

Studien zur Rechtswissenschaft, Band 400

Hamburg 2018, 216 Seiten
ISBN 978-3-8300-9695-5

Rezension

[...] Zusammenfassend ist die Arbeit von Heil vor allem ein schöner Beitrag zur waffenrechtlichen Aufbewahrungskontrolle, deren verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen gut nachvollziehbar analysiert und bewertet werden. Die Feststellung der Verfassungswidrigkeit der „Neuregelung“ überrascht indes nicht, was der Gesetzgeber im Zusammenhang mit künftigen waffenrechtlichen Reformen bedenken sollte. [...]

Florian Albrecht, in:
Zeitschrift für Verwaltungsrecht Online, ZVR-Online Dok. Nr. 4/2019

Amok, Art. 13 GG, Gesetzesreform, Kriminalstatistik, Legalwaffenbesitz, Nachschaurechte, Öffentliches Recht, Rechtswissenschaft, Verfassungsrecht, Verwaltungsrecht, Waffengesetz, Waffenrecht, Winnenden, Wohnungsgrundrecht

Zum Inhalt

Der Amoklauf von Winnenden führte zu einer breiten gesellschaftlichen Diskussion über Ursachen und Verhinderungsmöglichkeiten von Amoktaten. Die Gefahr, die von legalen Schusswaffen ausgeht, war hierbei ein zentraler Bestandteil. Die in der Folge durchgeführte Verschärfung des Waffenrechts durch das vierte Gesetz zur Änderung des Sprengstoffgesetzes vom 17. Juli 2009 sah und sieht sich breiter Kritik aus allen Lagern ausgesetzt.

Das Buch soll einen Überblick über die wesentlichen Neuerungen der Gesetzesreform geben und die Ursachen und Hintergründe, die Anlass zu der Reform gaben, rechtlich sowie tatsächlich untersuchen und deren Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit beleuchten.

Schwerpunkt der Studie ist die Überprüfung der Verfassungsmäßigkeit der Gesetzesänderung. Ein besonderes Augenmerk gilt hierbei dem neu geschaffenen behördlichen Nachschaurecht in der privaten Wohnung der Waffenbesitzer. Die erforderlichen Auswertungen kriminalstatistischen Materials sowie die Aufarbeitung des aktuellen Forschungsstands im Bereich der Amoktaten und eine rechtsvergleichende Betrachtung der waffenrechtlichen Situation in anderen Staaten, sind nur einige der vielen interessanten Aspekte der Arbeit.

Die Auswertung und Zusammenführung unterschiedlicher statistischer Erhebungen ermöglicht es belastbare Aussagen über den Zusammenhang von Straftaten und Schusswaffen zu treffen. Erstmals wird hierbei auch zwischen legalen, illegalen und erlaubnisfreien Waffen unterschieden, was eine exakte Einschätzung der Gefahrensituation erst ermöglicht.

Das Buch verfolgt das Ziel Sachlichkeit in die emotional geführte Diskussion zu bringen. Außerdem werden belastbare Aussagen über die tatsächliche Gefahr, die von legal besessenen Schusswaffen ausgeht, ermöglicht. Somit stellt das Buch eine wesentliche Grundlage für all diejenigen dar, die mit der komplexen Materie des Waffenrechts in Berührung kommen und ihr Wissen mit interessanten Hintergrundinformationen erweitern wollen.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben