Doktorarbeit: Möglichkeiten der Harmonisierung des zivilrechtlichen Ehrenschutzes gegen Massenmedien in der EU

Möglichkeiten der Harmonisierung des zivilrechtlichen Ehrenschutzes gegen Massenmedien in der EU

Schriften zum Medienrecht, Band 46

Hamburg 2017, 370 Seiten
ISBN 978-3-8300-9669-6 (Print/eBook)

Chilling, Defamation, Ehre, Ehrenschutz, Europa, Harmonisierung, Massenmedien, Medien, Menschenrecht, Prozessrecht, Rechtsvergleichend, Zivilrecht

Zum Inhalt

deutsch | english

Die zunehmende grenzüberschreitende Verfügbarkeit von Massenmedien bringt es mit sich, dass durch sie verbreitete Ehrverletzungen zunehmend eine grenzüberschreitende Dimension haben. Die gegenwärtige Behandlung solcher Ehrverletzungen in der EU ist für Medienorgane und von Ehrverletzungen Betroffene unbefriedigend. Der Autor schlägt als Lösung der bestehenden Probleme eine Harmonisierung des Ehrenschutzrechts in der EU vor. Er erarbeitet auf rechtsvergleichender Grundlage und mit Blick auf die bestehende Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte einen konkreten materiellrechtlichen Harmonisierungsvorschlag. Auch im Hinblick auf begleitende Reformen des Prozessrechts und die Umsetzung des Harmonisierungsvorhabens werden Vorschläge gemacht.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben