Forschungsarbeit: Die Große Gesetzesinschrift von Gortyn

Die Große Gesetzesinschrift von Gortyn

Ein Spiegel der kretischen Gesellschaft in archaischer und klassischer Zeit

Studien zur Geschichtsforschung des Altertums, Band 35

Hamburg 2017, 124 Seiten
ISBN 978-3-8300-9538-5 (Print/eBook)

Alte Geschichte, Altertum, Antike, Antike Gesetze, Aristokraten, Bevölkerungsstruktur, Epheben, Gortyn, Große Gesetzesinschrift, Hetairie, Klassische Archäologie, Kreta, Rechtsgeschichte, Syssitien

Zum Inhalt

deutsch | english

Anhand der Großen Gesetzesinschrift von Gortyn, weiterer Gesetze aus dem 5. Jh. v. Chr. und nach der literarischen Überlieferung werden die Gesellschaft und das Privatleben der dorischen Bevölkerung von Kreta in archaischer und klassischer Zeit beschrieben.

Nach einer kurzen Einleitung gibt Kapitel I einen archäologischen Überblick über die nach Ausgrabungen sichtbaren Reste der antiken Stadt Gortyn. Kapitel II enthält – jeweils gegenüber gestellt – den griechischen Text der Großen Inschrift und eine moderne deutsche Übertragung.

Kapitel III ist der dorischen Gesellschaft von Kreta gewidmet. Anhand der literarischen Überlieferung (Aristoteles, Ephoros, Dosiadas u. a.) und der erhaltenen Gesetze werden das Alltagsleben (Familie, Kinder, Epheben, Hetairie, Syssitien u. a.), die Verfassung und Verwaltung der Polis sowie die Probleme der um die Macht kämpfenden aristokratische Bürger beschrieben.

Kapitel IV enthält einen juristischen Kommentar der Großen Inschrift, gegliedert in Prozessrecht, Strafrecht und Privatrecht. Der Schluss gibt eine kurze Rechtsphilosophische Betrachtung.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben