Festschrift: Fremdsprachen lehren und lernen in Kamerun

Fremdsprachen lehren und lernen in Kamerun

Probleme, Herausforderungen, didaktische Ansätze und Perspektiven. Festschrift für Donatien Mode zum 65. Geburtstag

LINGUA – Fremdsprachenunterricht in Forschung und Praxis, Band 38

Hamburg 2017, 270 Seiten
ISBN 978-3-8300-9527-9

Bertolt Brecht, Didaktik, Donatien Mode, Entwicklung, Ethisches Handeln, Fremdsprache, Friedrich Nietzsche, Funktionsverbgefüge, Interkulturalität, Kinder- und Jugendliteratur, Kompetenzerwerb, Kulturunterschiede, Mehrsprachigkeit, Phonetik, Siegfried Lenz, Werte

Zum Inhalt

deutsch | english

Wir leben in einer Welt großer Herausforderungen. Eine davon ist das Beherrschen von Fremdsprachen. Wer eine neue Sprache lernt oder studiert, kann neben der linguistischen und kommunikativen Kompetenz zusätzliche Schlüsselkompetenzen erwerben. Der Band betitelt „Fremdsprachen lehren und lernen in Kamerun. Probleme, Herausforderungen, didaktische Ansätze und Perspektiven“ wirft die Frage auf, in welcher Weise die Beschäftigung mit der deutschen bzw. spanischen Sprache und Kultur im postkolonialen Kamerun den Horizont der Studierenden erweitern hilft. Anhand konkreter Didaktisierungsvorschläge wird aufgezeigt, wie man Lernende an den Erwerb von soft skills heranführen kann.

Der Band versammelt vierzehn Aufsätze, die in vier Teile geordnet sind. Im ersten Teil wird exemplarisch aufgezeigt, wie Werte und Kompetenzen in der Ausbildung von Germanisten und DaF-Lehrern vermittelt werden können. Der zweite Teil enthält Beiträge, die spezifische Probleme des Fremdsprachenerwerbs ausleuchten und Bewältigungsstrategien entwerfen. Im dritten Teil wird die Frage aufgeworfen, in welcher Weise die Beschäftigung mit fremdsprachigen Philologien in einem Land wie Kamerun, das eine enorme Vielfalt von Sprachen und Ethnien aufweist, zu interkulturellem Dialog, Identitäts(bildung) und Entwicklung beitragen kann. Die Beiträge im abschließenden Teil widmen sich Fragestellungen, die im breiten Feld der Germanistik bzw. Hispanistik immer wieder diskutiert werden. Dass sich einem Land wie Kamerun mit der Erforschung fremdsprachiger Philologien vielfältige Perspektiven eröffnen, darin sind sich die Beitragenden einig.

Das Buch richtet sich in erster Linie an Lehrende, Studierende der Germanistik, der Hispanistik und des DaF/DaZ/DaT. Es empfiehlt sich zudem allen (angehenden) Pädagogen, Erziehern, Deutsch-, Spanisch- und Fremdsprachenlehrern. Studierenden aller Fachrichtungen und allen am Fremdsprachenunterricht in Forschung und Praxis Interessierten ist der Band sehr zu empfehlen.



Sie wollen Ihre Festschrift drucken?

nach oben