Sammelband: Glottodidaktik

Glottodidaktik

Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Band 218

Hamburg 2017, 182 Seiten
ISBN 978-3-8300-9441-8 (Print/eBook)

Einsatz von Märchen, Fachsprachenunterricht / Technik, Fertigkeit Sprechen, Fremdsprachendidaktik, Glottodidaktik, Interkulturelle Kompetenz, Kulturelle Aspekte, Musik im Fremdsprachenunterricht, Plurizentrik, Religiöser Wortschatz, Wörterbücher, Wortbildung

Zum Inhalt

deutsch | english

Der Sammelband Glottodidaktik. Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft ist der fünfte Teil der Reihe Zum Stand und zu den Perspektiven der Fremdsprachenbildung im Lichte des Europäischen Referenzrahmens (hgg. von Beata Mikolajczyk und Renata Nadobnik). Die Autorinnen und Autoren der einzelnen Beiträge setzten sich darin mit den Fragen der Sprachenbildung aus einer zeitlichen Perspektive auseinander.

Aus historischer Sicht wird hier die Rolle der Wörterbücher bei der Förderung der sprachlichen Kompetenz erörtert. Anschließend werden kulturspezifische Inhalte der Lehrwerke für DaF in Polen aus den 1980er Jahren geschildert.

Einige andere Beiträge knüpfen an das Sprach- und Kulturerbe an. Die darin behandelten Themen sind für die Gegenwart des Fremdsprachenunterrichts von ausschlaggebender Bedeutung. Hier wird nach morphosemantischer Motivation von komplexen Wörtern gesucht oder darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig die Kenntnis des religiösen Wortschatzes beim Erlernen des Arabischen sei. Bezüglich der Vermittlung der deutschen Sprache wird wiederum für die Notwendigkeit der Einbeziehung von deren diatopischen Varietäten plädiert. Außerdem wird gezeigt, wie man mithilfe musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten die Lernenden für Sprache(n) und Kultur(en) sensibilisieren und begeistern kann. Darüber hinaus wird der Einsatz von Märchen thematisiert und deren Rolle bei der Entwicklung der sprachlichen Empfindlichkeit der Kleinkinder herausgehoben.

Die darauffolgenden Beiträge sind in der Gegenwart sprachdidaktischer Prozesse verankert. Schlussfolgerungen, die sich aus ihnen ergeben, stehen aber in enger Verbindung zu künftigen Aufgaben. Am Beispiel des Englischen wird auf die Förderung der Fertigkeit Sprechen und dabei anhand empirischer Untersuchungen auf die Bedürfnisse der Lernenden eingegangen. Die genannten Themen werden mit den Fragen des Fachsprachenunterrichts ergänzt. Hieran werden Hinweise zur gezielten Vorbereitung auf ein ingenieur-wissenschaftliches Studium in Deutschland gegeben. Im abschließenden Beitrag wird die Rolle von Fremdsprachenlehrenden angesichts der Bedingtheiten der Gegenwart diskutiert.

Der Sammelband will die Prozesse des Fremdsprachenlehrens und -lernens als ein kontinuierliches Ganzes betrachten lassen, aus dessen Potenzial auch weitere Inspirationen für glottodidaktische Lösungen gewonnen werden können.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben