Arbeit: Möglichkeiten der Steuerbelastungsverschiebung unter besonderer Betrachtung der §§ 6b und 7g EStG

Möglichkeiten der Steuerbelastungsverschiebung unter besonderer Betrachtung der §§ 6b und 7g EStG

Schriften zum Unternehmensrecht mitsamt seinen ökonomischen Bezügen, Band 5

Hamburg 2017, 248 Seiten
ISBN 978-3-8300-9340-4 (Print/eBook)

Bilanzpolitik, Einkommensteuergesetz, Investition, Rechnungswesen, Steuerbelastung, Steuerbelastungsverschiebung, Steuergestaltung, Steuern, Steuervermeidung, Steuerverschiebung, Stille Reserven, Stundung, Wirtschaftsrecht, § 6b EStG, § 7g EStG

Zum Inhalt

Das Buch gibt einen umfassenden Einblick in ein grundlegendes Themengebiet des Ertragsteuerrechts – die Verschiebung von Steuerbelastungen. Es schließt eine Lücke in der steuerrechtlichen Fachliteratur, da es zu dieser Problematik vor allem Aufsätze – nicht aber, den Sachverhalt umfassend betrachtende, Bücher – gibt.

Welches wirtschaftlich betriebene Unternehmen möchte auf Nettogewinne verzichten? Und welcher Steuerzahler würde seine Steuern nicht gerne stunden und erst später bezahlen, um die Inflation bestmöglich ausnutzen zu können?

Deshalb wird in dieser Veröffentlichung geklärt, wie vor allem mittelständische und kleine Unternehmen bzw. Gesellschafter oder Einzelunternehmer Ertragsteuern in Zeiten der Inflation sparen können. Besonders betrachtet wird hierbei die Verschiebung von Steuerbelastungen. Es werden für die Analyse die §§ 6b und 7g EStG genauer beleuchtet und sowohl notwendige rechtliche Vorschriften als auch die resultierenden betriebswirtschaftlichen Folgen betrachtet.

Die Autorin verdeutlicht zunächst grundlegende Begriffe, bevor dann eine detaillierte Analyse der §§ 6b und 7g EStG als klassische mögliche Mittel der Steuerbelastungsverschiebung folgt, in der die Paragraphen auf ihre Voraussetzungen, Rechtsfolgen, Probleme und Handhabung in der Praxis untersucht werden. Im zweiten Teil werden dann sowohl Vor- als auch Nachteile der Verschiebung von Steuerbelastungen dargestellt, indem die Steuerplanungsmöglichkeiten der §§ 6b und 7g EStG analysiert werden.

Darüber hinaus handelt es sich um eine praxisbezogene Studie, um Hilfestellungen im Unternehmensalltag oder in der Beratung von Unternehmen bzw. Gesellschaftern von Unternehmen zu geben.

Vor allem durch die vielen enthaltenen Abbildungen, Beispiele und Tabellen wird die komplexe Problematik veranschaulicht. Das Werk beinhaltet insbesondere auch Hinweise zu den Änderungen durch das Steueränderungsgesetz 2015. Literatur und Urteile wurden bis April 2016 berücksichtigt.

Zur Autorin

Diana Arnold studierte von 2013 bis 2016 Rechnungswesen, Steuern und Wirtschaftsrecht mit dem Schwerpunkt Steuern und Prüfungswesen an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart und arbeitet seit 2013 in einer mittelständischen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzlei in Reutlingen. Diese Publikation entstand dabei als Abschlussthesis zur Gradierung zur B. A.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben