Forschungsarbeit: Das Libretto der Oper „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ von Richard Wagner

Das Libretto der Oper „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ von Richard Wagner

Untersuchungen seiner philosophisch-poetischen Quellen der Romantik

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft, Band 141

Hamburg 2017, 300 Seiten
ISBN 978-3-8300-9320-6 (Print/eBook)

Apotheose, Askese, Bacchanal, Erotica, Kunstgattungen, Libretto, Liebe, Liebestod, Literatur, Musik, Musik als Idee, Oper, Richard Wagner, Romantische Liebe, Romantische Universalpoesie, Sängerkrieg, Tannhäuser, Tannhäuser-Streit, Todessehnsucht, Venusberg, Wartburg

Zum Inhalt

Der Dichter Thomas Mann schrieb 1931 über den Komponisten: „Wagner ist, als künstlerische Potenz genommen, etwas nahezu Beispielloses, wahrscheinlich das größte Talent aller Kunstgeschichte“.

Diese Untersuchung stellt die sprachliche Gestaltung des Librettos der Oper „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ aus dem Geiste der deutschen Romantik dar.

Da Wagner mit seinem Werk die damalige Weltbühne der Grand Opera in Paris 1861 erobern wollte, war seine Arbeit an der sogenannten Pariser Fassung auch eine Auseinandersetzung mit dem Opernschaffen seiner Zeit. Zur Deutung dienen kaum benutztes Quellenmaterial sowie zeitgenössische Zeitungsberichte.

Die Publikation gibt dem Laien einen ersten verständlichen Einblick in die Sprachgewandtheit des dichtenden Komponisten, erfreut den Liebhaber an der Entschlüsselung zwischenmenschlicher Gefühlswerte und bestärkt den engagierten „Wagnerianer“ im Glauben an die Größe des verehrten Meisters. Dem neugierigen Germanisten zeigt sie Wege zur weiteren Erforschung eines Genies.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben