Dissertation: Die Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie RL 2008/48/EG

Die Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie RL 2008/48/EG

Ein Rechtsvergleich der Umsetzungsvorschriften im Verbraucherkreditrecht in der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen

Schriftenreihe zum internationalen Einheitsrecht und zur Rechtsvergleichung, Band 56

Hamburg 2016, 226 Seiten
ISBN 978-3-8300-9132-5 (Print/eBook)

Binnenmarkt, Deutsches und polnisches Verbraucherkreditrecht, Deutschland, Polen, Rechtsvergleich, Richtlinie RL 2008/48/EG, RL 87/102/EWG, targeted harmonisation, tertium comparationis, Überschießende Umsetzung, Umsetzungsspielräume, Umsetzungsvorschriften, Verbraucherkreditrecht, Verbraucherkreditrichtlinie, Vollharmonisierende Richtlinie, Vollharmonisierung

Zum Inhalt

Der Verfasser setzt sich mit der Umsetzung der neuen Verbraucherkreditrichtlinie RL 2008/48/EG auseinander, die die alte Verbraucherkreditrichtlinie RL 87/102/EWG abgelöst hat und nimmt einen Rechtsvergleich des polnischen und deutschen Verbraucherkreditrechts vor. Hierdurch unterzieht er das primäre Ziel der neuen Richtlinie, die Verbraucherkreditvorschriften innerhalb der Europäischen Union zu harmonisieren und das Verbraucherkreditrecht zusammen zu führen, einer praktischen Prüfung, indem er das tertium comparationis beider Rechtsordnungen aufzeigt. Der Rechtvergleich dient der Untersuchung des durch die RL 2008/48/EG intendierten Harmonisierungseffektes innerhalb der Europäischen Union.

Nach einer einleitenden Auseinandersetzung mit der Notwendigkeit des Erlasses einer neuen Verbraucherkreditrichtlinie und dem Einigungsprozess der Mitgliedstaaten stellt der Verfasser die wesentlichen Neuerungen der neuen Richtlinie vor, die als eine der ersten Richtlinien im Verbrauchervertragsrecht dem Grundsatz der Vollharmonisierung folgt. Dabei geht er grundlegend auf die verbleibenden Umsetzungsspielräume eines Vollharmonisierungskonzepts und die Herausforderung der Mitgliedstaaten ein, vollharmonisierende Vorgaben des europäischen Gesetzgebers in ein nationales Rechtssystem zu implementieren. Anschließend stellt er für die beiden EU-Länder Deutschland und Polen jeweils die Vorschriften des alten Verbraucherkreditrechts den neuen Umsetzungsvorschriften gegenüber, um sodann einen Vergleich des neuen Verbraucherkreditrechts beider Länder vorzunehmen.

Durch diese Art der Gegenüberstellung gelingt es dem Verfasser zum einen, die Änderungen des nationalen Verbraucherkreditrechts und den Einfluss der neuen vollharmonisierenden Vorgaben der Verbraucherkreditrichtlinie RL 2008/48/EG auf das nationale Verbraucherkreditrecht darzustellen und zum anderen, den Harmonisierungseffekt der vollharmonisierenden europäischen Vorgaben deutlich zu machen. Die Untersuchung schließt mit einer Auswertung und Bewertung des Vollharmonisierungskonzepts ab.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben