Dissertation: The Acquisition of Requests among German-English Bilingual Children

The Acquisition of Requests among German-English Bilingual Children

– In englischer Sprache –

PHILOLOGIA – Sprachwissenschaftliche Forschungsergebnisse, Band 212

Hamburg 2016, 386 Seiten
ISBN 978-3-8300-8940-7 (Print/eBook)

Aufforderung, Bilingualismus, Language Acquisition, Linguistik, Mehrsprachigkeit, Request, Speech Act Theory, Spracherwerb, Sprechakttheorie

Zum Inhalt

deutsch | english

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Studien zum bilingualen Spracherwerb. Dennoch ist nur wenig zum Erwerb von pragmatischen Fähigkeiten von bilingual aufwachsenden Kindern bekannt. Dieses Buch schließt diese Forschungslücke und bietet eine detaillierte, linguistische Analyse des Erwerbs von direkten und indirekten Aufforderungen bei Deutsch-Englisch bilingualen Kindern im Alter von 1;08- bis 10;07-Jahren. Die verwendeten Daten stammen aus einer Quer- sowie einer Längsschnittstudie.

Bekannte Modelle der Pragmatik-Forschung zur Anordnung von Aufforderungen hinsichtlich ihres Grades der Indirektheit werden weiterentwickelt, indem die weit verbreitete, undifferenzierte Gleichsetzung von Direktheit mit Explixitheit und Indirektheit mit Implizitheit aufgegeben wird. Ausgehend von dem kognitiven Aufwand ihrer Ableitung werden Aufforderungen stattdessen bezüglich ihres Grades der (In)direktheit klassifiziert; von direkt bis situativ-indirekt reichend. Weiterhin wird der Erwerb von Syntax von deutsch-englisch bilingualen Kindern mithilfe des sogenannten Structure-Building Model of Acquisition beschrieben. Die Kombination beider Ansätze resultiert in dem selbstständig entwickelten, Integrierten Modell, das erstmals die Analyse und die Interpretation von kindlichen Aufforderungsstrukturen ermöglicht. Dieses Modell nimmt an, dass das erste Auftreten sowie die Erwerbssequenz von Aufforderungsstrukturen von deren syntaktischer Komplexität sowie deren kognitivem Aufwand abhängt.

Ein bedeutendes Resultat der Studie ist das tatsächliche Vorkommen von neun Aufforderungsstrukturen im kindlichen Sprachgebrauch. Weiterhin untermauert der deutsch-englisch-bilinguale Datensatz die Rolle der Syntax und der Indirektheit: Das erste Auftreten und die Erwerbssequenz von Aufforderungsstrukturen ist abhängig von deren sprachlicher und inferentieller Komplexität. Der bilinguale Erwerb von Aufforderungsstrukturen kann daher mithilfe des Integrierten Modells erklärt und interpretiert werden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben