Forschungsarbeit: Thomas von Aquin über die Tugend der Gerechtigkeit

Thomas von Aquin über die Tugend der Gerechtigkeit

Schriften zur Rechts- und Staatsphilosophie, Band 18

Hamburg 2016, 232 Seiten
ISBN 978-3-8300-8843-1 (Print/eBook)

Gemeinwohl, Gerechtigkeit, Habitus, Naturgesetz, Rechtsphilosophie, Seelenvermögen, Thomas von Aquin, Tugend

Zum Inhalt

deutsch | english

Der geschichtliche Kontext, auf den Thomas von Aquin (1225-1274) zu seiner Zeit stieß, war gekennzeichnet von Gedankenkonfrontationen. Aus eigenem Antrieb und persönlichem Sorgen widmete er sich der Aufgabe, die Vielheit der seiner Epoche überlieferten philosophisch und theologisch hochentwickelten Kenntnisse zu überprüfen, zu ordnen, zu vertiefen, zu harmonisieren, und, neu formuliert, weiterzugeben. Aus der Fülle an Konfrontationen, innerhalb derer sich seine eigene geistige Tätigkeit bewegte, wird hier eine Kernfrage herausgewählt, die das menschliche Handeln, seine Orientierung, Umsetzung und Verwirklichung im sozialen Leben betrifft, die Gerechtigkeit.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben