Dissertation: Einbindung externer Innovatoren in den Open-Innovation-Prozess: Untersuchung von Personen mit überdurchschnittlich hoher Innovativität, Kreativität und Ideenquantität

Einbindung externer Innovatoren in den Open-Innovation-Prozess: Untersuchung von Personen mit überdurchschnittlich hoher Innovativität, Kreativität und Ideenquantität

Analyse von Big-Five-Persönlichkeitsmerkmalen, Motiven, Ideenvorschlagsverhalten und demografischen Faktoren

Schriftenreihe innovative betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, Band 437

Hamburg 2015, 330 Seiten
ISBN 978-3-8300-8710-6 (Print/eBook)

Bayesian Estimation Method (BEM), Big Five, Creativity, Idea Quantity, Ideenqualität, Innovationsmanagement, Innovativeness, Innovativität, Khatena-Torrance Creative Perception Inventory, Kirton Adaption Innovation (KAT), Kreativität, Marketing, NEOFFI, Open-Innovation-Prozess, Psychologie, SAM, WKOPAY

Zum Inhalt

Im Rahmen des Open-Innovation-Prozesses stehen Unternehmen regelmäßig vor der Herausforderung die Ideengeber für Produktentwicklungsaktivitäten gezielt identifizieren zu können. Im vorliegenden Buch werden innovative kreative Personen, die in der Lage sind, eine hohe Anzahl an Ideen zu generieren, beschrieben. Dabei werden ihre Big-Five-Persönlichkeitsmerkmale, ihre Motive, ihr Ideenvorschlagsverhalten ebenso wie ihre demografischen Faktoren ermittelt. Als Ergebnis wird der Prototyp eines potentialstarken Innovators beschrieben sowie Möglichkeiten diskutiert, wie dieser in der Praxis identifiziert werden könnte.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben