Forschungsarbeit: Lernen nachhaltig fördern Band 3: Grundlagen und Förderung im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung

Lernen nachhaltig fördern Band 3: Grundlagen und Förderung im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung

Fortbildungseinheiten, -methoden und -materialien

Integrationspädagogik in Forschung und Praxis, Band 18

Hamburg 2016, 318 Seiten
ISBN 978-3-8300-8702-1 (Print/eBook)

Rezension

[...] Es wird immer wieder die Forderung nach einem Transfer von Erkenntnissen der wissenschaftlichen Forschung in die Praxis gestellt. Der vorliegende Herausgeberband kommt dem in sehr gelungener Art und Weise nach, da eine Vielzahl von Diagnostikverfahren sowie wirkungsvollen Interventionsstrategien referiert werden.
Das Buch gibt zudem einen sehr guten Überblick über die Ergebnisse der Fortbildungsreihe zu einem Teilbereich des Rügener Inklusionsmodells. Das Ziel der Erstellung eines schriftlichen Begleitmaterials wird somit inhaltlich voll und ganz erfüllt und verdeutlicht gut die Inhalte. Hierbei wird eine große Bannbreite an sozial-emotionalen Störungen dargestellt. Besonders positiv hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang das gelungene Ineinandergreifen von Diagnostik und Intervention sowie die vielen praktischen Beispiele und Materialien, die vorgestellt werden.

Johannes Bach, in:
Socialnet Rezensionen, 29.05.2018

Classroom Management, Emotional-soziale Entwicklung, Evidenzbasierte Praxis, Grundschule, Inklusion, Prävention, Response to Intervention, Rügener Inklusionsmodell, Soziale Integration, Soziale Kompetenzen, Verhaltensauffälligkeiten, Verhaltensmodifikation

Zum Inhalt

deutsch | english

Inklusion? Ja! – Aber wie? (Band 3)

Ein gemeinsames Lernen von Kindern mit und ohne besonderen Förderbedarf zu ermöglichen, ist Anspruch und Ziel vieler innovativ unterrichtender Schulen. Nicht selten fragen sich Lehrkräfte jedoch, ob ihr inklusiver Unterricht auch erfolgreich ist. Wie werde ich allen Kindern gerecht? Vernachlässige ich auch nicht die leistungsstarken Schülerinnen und Schüler? Wie finde ich rechtzeitig heraus, welche Kinder meiner besonderen Zuwendung bedürfen? Was tue ich, wenn Kinder keine altersgerechte Sprachentwicklung haben, wenn sie permanent den Unterricht stören, oder wenn sie viel läner brauchen, um das Lesen, Schreiben und Rechnen zu erlernen als es der Rahmenplan vorsieht?

Mit dem Fortbildungskonzept „Lernen nachhaltig fördern“ gelingt es, beteiligten Pädagoginnen und Pädagogen Handlungskonzepte für einen inklusiven Grundschulunterricht zu vermitteln. Es beinhaltet Fortbildungen, die die fachlichen Grundlagen eines bereits erfolgreich in die Praxis umgesetzten inklusiven Blidungskonzepts beinhalten: dem „Rügener Inklusionsmodell (RIM)“. Ziel des RIM und der Fortbildungsreihe ist eine qualitativ hochwertige, inklusive Beschulung aller Schülerinnen und Schüler, in der Kinder mit Entwicklungsrisiken in Deutsch und Mathematik sowie in kognitiven, sprachlichen und emotionalen und sozialen Bereichen besonders berücksichtigt werden.

In den vier vorliegenden Handbüchern finden sich umfassend aufbereitete Fortbildungen mit vielen Vorschlägen für erfolgreich in Fortbildungen einzusetzende Materialien und Methoden. Zu jeder Fortbildung erfolgen Angaben zur Zielgruppe, zur einzuplanenden Zeit, didaktisch und methodisch systematisch aufbereitete Inhalte und weiterführende Material- und Literaturvorschläge. So werden mit den Fortbildungen im Band 1 allgemeine Grundlagen für die Umsetzung einer inklusiven Grundschule gelegt. In den Fortbildungen zum Unterricht und zur Förderung in den Lernbereichen Deutsch und Mathematik (Band 2), zu den Grundlagen und der Förderung in den Bereichen emotionale und soziale Entwicklung (Band 3) und Sprache (Band 4) erfolgt die differenzierte Vermittlung wesentlicher Elemente und methiden einer erfolgreichen inklusiven Beschulung.

Inklusion? Ja! – Mit einem Fortbildungskonzept, dass sich in der Praxis erfolgreich bewährt hat – „Lernen nachhaltig fördern!“



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben