Forschungsarbeit: Aufgabenkritik im öffentlichen Dienst

Aufgabenkritik im öffentlichen Dienst

Theoretische Grundlagen – praktische Umsetzung

Aufgabenkritik, Öffentliche Verwaltung, Organisation, Privatisierung, Produktkritik, Verwaltungsmodernisierung, Verwaltungsreform, Verwaltungswissenschaft

Zum Inhalt

Zu wenig Personal für zu viele Aufgaben - dieses vermeintliche Dilemma war und ist seit Jahrzehnten ein Reformtreiber in der öffentlichen Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland.

Die Kommunen, die Länder und der Bund haben nacheinander versucht, ihre Aufgaben und ihre Ressourcen mit dem Instrument der „Aufgabenkritik“ in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen und so den Anforderungen an eine wirtschaftliche Verwaltung zu genügen.

Die Untersuchung von Patrick Fixemer gibt einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten der staatlichen und kommunalen Verwaltungen in Deutschland, die dabei gewonnenen Erfahrungen und vor allem über die Erkenntnisse, auf welche Führungskräfte und Entscheidungsträger bei der Planung und Umsetzung aufgabenkritischer Maßnahmen künftig zurückgreifen können.

Neben einer systematischen Aufarbeitung der Thematik tragen Beispiele zum Gesamtverständnis bei und unterstützen den Schritt von der Theorie zur Praxis.

Aus dem Inhalt:

  • Notwendigkeit von Aufgabenkritik,
  • Zweckkritik, Vollzugskritik, Funktionalkritik,
  • Verfahren und Methode,
  • Bewertungskriterien,
  • Kombination mit anderen Organisationsmethoden,
  • Schwierigkeiten,
  • Produktkritik.

Fixemers Buch kann allen Beschäftigten von Bund, Ländern und Kommunen empfohlen werden, die aufgabenkritische Maßnahmen ergreifen müssen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben