Doktorarbeit: Die zukünftige Entwicklung der straßengebundenen Mobilität in Deutschland

Die zukünftige Entwicklung der straßengebundenen Mobilität in Deutschland

Schriftenreihe technische Forschungsergebnisse, Band 21

Hamburg 2015, 350 Seiten
ISBN 978-3-8300-8393-1

Rezension

[...] gelingt ihr eine fachlich sehr tiefe, transparente und dabei trotzdem verständliche und nachvollziehbare Darstellung.

Sonja Machledt-Michael, in:
Straßenverkehrstechnik, 10/2016

Automobilindustrie, Biokraftstoff, Brennstoffzellenfahrzeuge, Elektroauto, Elektrofahrzeuge, Elektromobilität, Energietechnik, Erneuerbare Energien, Hybridfahrzeug, Lebenszyklusanalyse, Mobilitätssektor, Prognose, Ressourcen, Szenarien, Verkehr, Wasserstoff

Zum Inhalt

Der straßengebundene Mobilitätssektor wird in Deutschland zukünftig sowohl im privaten Bereich als auch im Güterverkehr wachsen. Zur Minderung der Treibhausgasemissionen und des Verbrauchs fossiler Energieressourcen sollen neben Biokraftstoffen verstärkt elektrifizierte Antriebe wie Hybride, Elektrofahrzeuge und langfristig auch Brennstoffzellenfahrzeuge eingesetzt werden. Daher ist mit einer deutlichen Diversifizierung der genutzten Energieträger im Verkehrssektor zu rechnen. Dies betrifft sowohl den Einsatz elektrischer Energie und Wasserstoff als auch gasförmige Energieträger wie LPG und Erdgas und eine Aufweitung der Rohstoffbasis zur Biokraftstofferzeugung. Vorzugsweise sollen dadurch mehr erneuerbare Energien auch im Mobilitätssektor genutzt werden.

Vor diesem Hintergrund ist es das Ziel dieser Studie, den Individual- und Güterverkehr in Deutschland und dessen zukünftige Entwicklung zu untersuchen. Dies erfolgt hinsichtlich technischer, ökologischer und ökonomischer Kenngrößen sowie einer möglichen Ressourcenknappheit von mineralischen Rohstoffen (u. a. von Lithium, Seltenen Erden und Platingruppenmetallen, die in den Fahrzeugkomponenten alternativer Antriebe und z. T. als Katalysatormaterialien eingesetzt werden). Hierzu werden die Kraftstoffbereitstellungs- und -nutzungsketten über ihren gesamten Lebensweg betrachtet. Relevante Antriebsoptionen werden identifiziert und zunächst für das Basisjahr 2010 analysiert. Anschließend erfolgt die Fortschreibung der untersuchten Konzepte, in der die zukünftige Entwicklung bis 2030 aufgezeigt wird. Hierzu wird die Szenario-Technik angewandt, sodass die z. T. unsichere Entwicklung von Einflussfaktoren anhand von Bandbreiten abgeschätzt werden kann. Somit erfolgt sowohl einen Vergleich der einzelnen Optionen untereinander als auch die Abbildung des gesamten Mobilitätssektors in Deutschland.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben