Doktorarbeit: Öffentlich-rechtliche und privatrechtliche Rundfunkorganisation in Großbritannien im Lichte der Rundfunkfreiheit

Öffentlich-rechtliche und privatrechtliche Rundfunkorganisation in Großbritannien im Lichte der Rundfunkfreiheit

Eine Untersuchung in vergleichender Perspektive zum deutschen Recht

Schriften zum Medienrecht, Band 40

Hamburg 2015, 318 Seiten
ISBN 978-3-8300-8257-6

Rezension

[...] Ein wie hier gelieferter, sehr exakt und übersichtlich vorgestellter Vergleich der Systeme muss sich in der Realität der Rundfunkkommunikation im Kontext der Rundfunkfreiheit bewähren. Dass in concreto zahlreiche Abstriche bei der Umsetzung der Normen zu machen sind, hat aber auch der Vergleich gezeigt. Wir können auf die interessanten Details der Konzentrations- und Wettbewerbslage hier nicht näher eingehen. Auch hier liefert die Arbeit interessante Aufschlüsse.

Albrecht Götz von Olenhusen, in:
Archiv für Urheber- und Medienrecht, UFITA 2015/II

Art. 10 EMRK, BBC, Großbritannien, Human Rights Act, Office of Communications (OFCOM), Pluralismus, Rechtsvergleich, Rundfunk, Rundfunkaufsicht, Rundfunkfreiheit, Rundfunkorganisation, Rundfunkrecht

Zum Inhalt

Die Europäische Menschenrechtskonvention hat Leitfunktion für den Grundrechtsschutz in Europa. Auch in Großbritannien kommt ihr über den Human Rights Act eine Schlüsselrolle zu. Die Abhandlung widmet sich der speziellen Frage, inwieweit die Strukturen der öffentlich-rechtlichen und privatrechtlichen Rundfunkorganisation in Großbritannien dem Konzept der von der EMRK geprägten Rundfunkfreiheit entsprechen. Der Blick auf das deutsche Recht wird vergleichend einbezogen. Anhand dieser Analyse wird deutlich, wie intensiv die Europäisierung auch des anglosächsischen Rechtssystems voranschreitet. Großbritannien ist ein Beispiel dafür, dass gewachsene Rechtstraditionen sich mit gemeineuropäischen Konzepten sinnvoll verbinden können.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben