Forschungsarbeit: Was soll so bleiben, wie es ist? Das Bewahren als Katalysator für Veränderungen im Coaching

Was soll so bleiben, wie es ist? Das Bewahren als Katalysator für Veränderungen im Coaching

Schriften zur Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie, Band 75

Hamburg 2014, 114 Seiten
ISBN 978-3-8300-8175-3 (Print/eBook)

Bewahren, Change Management, Coaching, Orientierung, Problemtrance, Ressourcen, Stärken, Stimmung, ungewollte Nebeneffekte, Veränderungsprozesse, Wertschätzung, Zielkonstruktion

Zum Inhalt

deutsch | english

Eine Veränderungswelle nach der anderen rast heutzutage über Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von großen Unternehmen hinweg. Und noch bevor alle Auswirkungen überschaubar sind, geht es weiter: mit weiteren Veränderungen.

Dabei wird ausschließlich darauf fokussiert, was geändert werden soll: Was wird abgeschafft? Was wird neu? Die Frage „Was soll so bleiben, wie es ist“ ist nicht naheliegend, bisweilen verpönt und wird weder gestellt noch beantwortet.

In dieser Untersuchung wurde nach stabilisierenden Elementen für Veränderungen gesucht und mit der Frage „Was soll so bleiben, wie es ist“ ein Werkzeug entdeckt, das in Veränderungs-Prozessen vielfältig einsetzbar ist.

Die vorliegende Studie erörtert auf der Grundlage von praktisch durchgeführten Coaching-Sitzungen und Befragung der Kunden und Kundinnen die Forschungsfrage: Welchen Einfluss hat die Beschäftigung mit der Frage „Was soll so bleiben, wie es ist“ auf Veränderungsprozesse und die, von den Kundinnen und Kunden gewünschten Veränderungen? Dazu wurden vier Hypothesen aufgestellt und geprüft.

Die Auswertungen zeigen, wie das Bewahrenswerte einer Problemtrance entgegnet, die Stimmung verbessert, Orientierung gibt und Ressourcen aufzeigt. Wie es hilft Ziele zu konstruieren und ungewollte Nebeneffekte zu verringern. Zum Umgang mit der Frage konnten konkrete Empfehlungen abgeleitet werden.

Das Buch ist die erste systematische wissenschaftliche Untersuchung dieser Intervention. Die Erkenntnisse können unmittelbar in der praktischen Arbeit sowie bei dem Design von persönlichen und organisatorischen Veränderungsprozessen genutzt werden.

Weitere Forschungen in diesem Zusammenhang erscheinen sinnvoll und zieldienlich. Dabei sollte der folgende Transfer in den Alltag weiter in den Fokus rücken.

Zur Autorin

Kirsten Hilsenbeck, Dr.-Ing. Elektrotechnik, MSc Coaching, ist nach Tätigkeiten als Entwicklungs-Ingenieurin interne Beraterin in einem Automobil-Konzern und nebenberuflich Coach und Trainerin.

Link der Autorin

Kirsten Hilsenbeck Business Coaching

    

Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben