Doktorarbeit: Heuristische Informationen im Controlling

Heuristische Informationen im Controlling

Schriften zum Betrieblichen Rechnungswesen und Controlling, Band 123

Hamburg 2014, 288 Seiten
ISBN 978-3-8300-8009-1

Begrenzte RationalitÀt, Betriebswirtschaftslehre, Controlling, Formalziele, Investitionsrechnung, Kapitalkosten, Kognitive Heuristiken, Kostenrechnung, Rechnungswesen & Finanzen, Shareholder Value

Zum Inhalt

In dieser Studie wird die heuristische Dimension von Instrumenten im Kontext eines Eigenkapitalgeberorientierten Controllings untersucht. Der Eigenkapitalgeberorientierte Controlling-Ansatz, der das Controlling als TrĂ€ger des Wissens ĂŒber die Interessen der Eigenkapitalgeber betrachtet, wird im ersten Teil der Arbeit diskutiert.

Im zweiten Teil wird gezeigt, dass der Shareholder Value fĂŒr Unternehmensentscheidungen ungeeignet ist, da er das Unternehmen und seine ĂŒbrigen Stakeholder einem erhöhten Risiko aussetzt, dem diese sich nicht entziehen können. Durch die Forderung, immer wieder den Markt zu schlagen, nimmt dieses Risiko stĂ€ndig zu. Eine Gewinnorientierung unter BerĂŒcksichtigung von Mindestrenditen bietet zahlreiche Vorteile.

Im dritten Teil der Studie werden mit dem PhĂ€nomen Information Overload und dem Forschungsprogramm Kognitive Heuristiken zwei kognitionswissenschaftliche Themen diskutiert, die im betrachteten Kontext von hoher Relevanz sind. Das Management ist im Entscheidungsprozess einer enormen Menge an Informationen und damit stĂ€ndig der Gefahr von Information Overload ausgesetzt. Einen Lösungsansatz hierfĂŒr bieten schnelle und einfache Heuristiken, die auf einfache Weise robuste Entscheidungen in komplexen Problemumwelten ermöglichen.

Im letzten Teil werden verschiedene Controlling- und Management-Instrumente auf ihre mögliche Verwendung als Heuristik ĂŒberprĂŒft. Die Instrumente mĂŒssen sinnvolle Vereinfachungen anbieten und Strukturen der Umwelt nutzen. Statt einer möglichst genauen Abbildung der betrieblichen RealitĂ€t ist an die Instrumente der Anspruch zu formulieren, die VerhĂ€ltnisse lieber ungefĂ€hr richtig abzubilden, als scheinbar extrem genau, dafĂŒr aber falsch. Mit der Investitions-Entscheidungs-Heuristik wird ein Grundkonzept fĂŒr eine Heuristik vorgestellt, die speziell auf den Kontext einer Manager-SekundĂ€rwissentrĂ€ger-Kooperation abgestimmt ist und in diesem Rahmen gute Investitionsentscheidungen ermöglicht.

Link des Autors

Eric A. Trumm

    

Kontakt



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben