Dissertation: Die zivilrechtliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers im Zusammenhang mit der Kapitalaufbringung und der Kapitalerhaltung nach dem GmbH-Gesetz

Die zivilrechtliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers im Zusammenhang mit der Kapitalaufbringung und der Kapitalerhaltung nach dem GmbH-Gesetz

Schriften zum Handels- und Gesellschaftsrecht, Band 159

Hamburg 2014, 290 Seiten
ISBN 978-3-8300-7904-0 (Print/eBook)

Geschäftsführer, Gesellschaftsrecht, GmbH, Haftung, Kapitalschutz, MoMiG, Pflichtverletzung, Zivilrecht

Zum Inhalt

Das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen „MoMiG“1 ist am 1. November 2008 in Kraft getreten und hat zu grundlegenden Änderungen im GmbH-Recht geführt. Neben dem Ziel, die Rechtsform der GmbH vor Missbrauch zu schützen und Unternehmensgründungen zu erleichtern und zu beschleunigen,2 modifiziert das MoMiG den Bereich der Geschäftsführerhaftung.

Die Arbeit befasst sich deshalb mit den zivilrechtlichen Haftungsszenarien des GmbH-Geschäftsführers nach dem GmbHG nach Einführung des MoMiG, im Zusammenhang mit der Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung der Gesellschaft, unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprechung. Vielfach wird in der Literatur geäußert, dass die Lockerungen im Recht der Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung zu Risikoverlagerungen zum Nachteil der Geschäftsführer führen.3 Ob dem uneingeschränkt zugestimmt werden kann, wird näher untersucht und erörtert.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben