Doktorarbeit: Zivil- und urheberrechtliche Aspekte virtueller Waren

Zivil- und urheberrechtliche Aspekte virtueller Waren

Recht der Neuen Medien, Band 66

Hamburg 2014, 476 Seiten
ISBN 978-3-8300-7835-7 (Print/eBook)

Rezension

[...] Zusammenfassend kann das Buch jedem empfohlen werden, der sich nicht nur mit Detailfragen in Bezug auf virtuelle Waren auseinandersetzen, sondern sich einen Überblick über verschiedene zivil- und urheberrechtliche Problempunkte virtueller Waren verschaffen möchte.

Nils Dietrich, in:
UFITA - Archiv für Urheber- und Medienrecht, 2015/III

Computerprogramm-Richtlinie, Erschöpfungsgrundsatz, Gewerblicher Rechtsschutz, IT-Recht, Multimediawerke, Second Life, Software, Überlassungsvertrag, Virtuelle Gegenstände, Virtuelle Waren, Virtuelle Welten, World of Warcraft, WoW

Zum Inhalt

Trotz der elementaren Bedeutung virtueller Waren im Wirtschaftsleben stehen nur wenige wissenschaftliche Veröffentlichungen zu diesem Themenbereich zur Verfügung. Diese sind zumeist geprägt von einem singulären Ansatz. Virtuelle Waren werden nicht in ihrer Gesamtheit gewürdigt, sondern isoliert bezüglich einer konkreten Fragestellung betrachtet. Gewährleistungsrechte werden diskutiert, nicht aber der Rechtscharakter virtueller Waren. Immaterielle Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche wurden erwogen, jedoch wurde der immaterielle Gehalt virtueller Waren nicht weiter erörtert.

Dieses Buch ist der erste Ansatz virtuelle Waren nicht isoliert zu betrachten, sondern umfänglich in die rechtlich gegebenen Strukturen des Zivilrechts zu integrieren.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben