Forschungsarbeit: Vergleichende indogermanische Formenlehre

Vergleichende indogermanische Formenlehre

Schriften zur Vergleichenden Sprachwissenschaft, Band 10

Hamburg 2014, 230 Seiten
ISBN 978-3-8300-7648-3

Ablaut, Akzent, Aspekt, Deklination, Flexionstabellen, Indogermanistik, Konjugation, Tempussystem

Zum Inhalt

deutsch | english

Die Vergleichende indogermanische Formenlehre bietet einen Überblick über alle Deklinations- und Konjugationsklassen des Indogermanischen. Die indogermanische Rekonstruktion wird den Formen der Einzelsprachen vorangestellt. Dabei werden alle Flexionsformen tabellarisch übersichtlich dargestellt und anschließend analysiert und diskutiert. Besonderen Wert wird auf die Einbeziehung des Hethitischen, Altindischen, Griechischen, Lateinischen und Gotischen gelegt.

Der Autor berücksichtigt die Forschungsergebnisse der letzten Jahre und präsentiert auch seine eigene Sichtweise.

Neben Nomina werden ebenso Pronomina und Kardinalzahlen behandelt, darüber hinaus wird der Werdegang vom einfachen Präsenssystem bis hin zum komplexen Tempussystem der klassischen Sprachen besprochen.

Das Werk insgesamt gibt im Wesentlichen den grammatikalischen Zustand des Spätindogermanischen wieder und vermittelt ferner in gewissen Fällen einen Einblick in die urindogermanischen Gegebenheiten.

Für jeden Altphilologen ist diese Publikation von hohem Interesse.

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben