Dissertation: Vom Wissen zum Handeln in der Unterrichtspraxis

Vom Wissen zum Handeln in der Unterrichtspraxis

Eine Evaluationsstudie über eine einjährige schulische Personalentwicklungsmaßnahme

Schulentwicklung in Forschung und Praxis, Band 21

Hamburg 2014, 632 Seiten
ISBN 978-3-8300-7604-9 (Print/eBook)

Erziehungswissenschaft, Handlungskompetenz, Handlungstheorie, Koping, Lehrerfortbildung, Pädagogik, Praxisforschung, Psychologie, Schulentwicklung, Subjektive Theorien, Tandem, Training, Transfer, Unterrichtsentwicklung, Wissen

Zum Inhalt

deutsch | english

Die Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften ist nicht immer nachhaltig. („Muttertags-Effekt“, „Leuchtfeuer-Veranstaltungen“). Wie kann schulische Personalentwicklung so gestaltet werden, dass der Weg vom trägen Wissen zum kompetenten Handeln erfolgreich zurückgelegt wird?

Vor dem Hintergrund der psychologischen Handlungstheorie wurde eine Interventionsmaßnahme entwickelt, an der sich drei Versuchsschulen über ein Jahr hinweg beteiligten. Die Maßnahme bestand aus einer mehrphasigen Fortbildungsreihe, der Arbeit in Teams und Tandems (social support) mit Hospitationen und Reflexionsgesprächen sowie einer engmaschigen Prozessbegleitung. Sowohl das Design der Intervention als auch das damit verbundene Forschungsvorhaben fühlen sich der Vorstellung von Menschen als epistemischen Subjekten verpflichtet, wonach den Menschen potentiell Reflexivität, Rationalität, Emotionalität, Handlungsfähigkeit, Autonomie und Verbalisierungs- und Kommunikationsfähigkeit zugesprochen wird. Den wissenschaftstheoretischen Rahmen liefern zum einen das Forschungsprogramm Subjektive Theorien, zum anderen die Vorschläge zur Praxisforschung. Das Forschungsdesign basiert auf einem Feldexperiment unter ökologisch validen Bedingungen, das Prä-/ Postbefragungen mit impliziten Prozessanalysen enthält. Dabei verfolgt die Studie zwei grundsätzliche Forschungsinteressen: Die Frage nach dem Transfer der Fortbildungsinhalte in die Unterrichtspraxis der teilnehmenden Lehrkräfte (Was wurde wie oft umgesetzt?) und die Frage nach dem Erleben und der Umsetzung der Maßnahme an den Schulen (Wie war es für die Teilnehmenden?).

Es werden nicht nur Verlauf und Ergebnisse differenziert dargestellt, sondern auch zahlreiche konkrete Empfehlungen für Unterrichts- und Schulentwicklung gegeben.

„Eine Forschungsarbeit auf hohem theoretischen Niveau, verbunden mit geradezu beispielhaft differenziertem methodischen Vorgehen!“ (Prof. Dr. Diethelm Wahl).



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben