Doktorarbeit: Der interkulturelle Dialog: Konzepte des Eigenen und Fremden bei Goethe und Senghor

Der interkulturelle Dialog: Konzepte des Eigenen und Fremden bei Goethe und Senghor

POETICA – Schriften zur Literaturwissenschaft, Band 128

Hamburg 2014, 318 Seiten
ISBN 978-3-8300-7585-1 (Print/eBook)

Civilisation d´Universel, Germanistik, Interkulturelle Literaturwissenschaft, Interkultureller Dialog, Johann Wolfgang von Goethe, Klassik, Komparatistik, Négritude, Romantik, Senghorzeitrezeption, Sturm und Drang

Zum Inhalt

Das Werk Léopold Sédar Senghors ist in weiten Teilen durch die Auseinandersetzung mit deutschsprachiger Literatur und Kultur, vor allem mit Goethe, bestimmt. Die vorliegende Studie zeichnet die Rezeption unterschiedlicher Strömungen und Epochentendenzen deutscher Literatur im Œuvre Senghors nach: Sturm und Drang, Klassik und Romantik. Sie zeigt, wie sie sich Senghors eigene Auffassungen im Zuge der Orientierungen an wechselnden Vorbildern wandeln. Im Fokus der Abhandlung steht das Konzept der Civilisation de l’Universel, das Senghor in einem produktiven Dialog mit Goethes Idee der Weltliteratur entwickelt.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben