Doktorarbeit: Innovatives Verhalten bei Diversität in Unternehmensberatungsteams

Innovatives Verhalten bei Diversität in Unternehmensberatungsteams

Schriften zur Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie, Band 70

Hamburg 2014, 374 Seiten
ISBN 978-3-8300-7535-6

Delphistudie, Diversität, Fragebogenstudie, Geteilte Vision, Innovatives Verhalten, Interviewstudie, Mehrebenanalyse, Teamlernen, Team mental model, Teamwork in Beratungsprojekten, Unternehmensberatung, Wissensentwicklung, Wissensintensiver Dienstleistungssektor

Zum Inhalt

deutsch | english

Aufgrund aktueller Forschungsbefunde ist anzunehmen, dass Diversität in Teams innovatives Verhalten beeinflusst. Allerdings sind die vorliegenden Ergebnisse inkonsistent. Es bleibt unklar, ob es sich um einen positiven oder negativen Effekt auf innovatives Verhalten handelt und wodurch der jeweilige Einfluss zustande kommt.

Im Rahmen dieser Studie wird untersucht, wie Diversität in Projektteams mit innovativem Verhalten zusammenhängt. Dabei wird davon ausgegangen, 1) dass es hinsichtlich innovativen Verhaltens einen Unterschied zwischen homogenen und heterogenen Projektteams gibt, 2) dass der Zusammenhang zwischen Diversität in Projektteams und innovativem Verhalten durch a) das Lernverhalten im Team und b) das vorhandene mentale Modell im Team beeinflusst wird und 3) dass der Forschungsgegenstand unter dem Blickwinkel der in der betreffenden Domäne (hier: Unternehmensberatungen) wahrgenommenen Bedeutsamkeit von Diversitäts- und Innovationsaspekten zu untersuchen ist. Ziel der Untersuchung ist es herauszufinden, inwiefern Diversität in Unternehmensberatungsteams mit innovativem Verhalten zusammenhängt und wie diese Beziehung durch das Teamlernverhalten und das mentale Modell im Team sowie Interaktionseffekten zwischen Diversität, Teamlernverhalten und mentalem Modell im Team mediiert wird.

/ Das Forschungsprojekt wurde in drei empirischen Phasen realisiert: In Studie 1 wurde mit Hilfe einer Delphi-Befragung Diversität und Innovation sowie innovatives Verhalten in Unternehmensberatungsteams genauer charakterisiert. In Studie 2 wurde auf Basis von Interviews analysiert, unter welchen Bedingungen Teamprozesse in Unternehmensberatungsprojekten das Auftreten von Innovationen begünstigen. In Studie 3 wurde zunächst ein Fragebogen zur Erfassung der Diversität sowie des Lernverhaltens, des mentalen Modells und des innovativen Verhaltens in Teams entwickelt und bei einer Gruppe studentischer Unternehmensberater getestet. In Studie 4 wurde dieser bei Teams von Unternehmensberatern eingesetzt, um die Annahmen zum Zusammenhang von Diversität und innovativem Verhalten zu überprüfen.

Die Ergebnisse zeigen, a) dass gemeinsame Lernaktivitäten der Wissensentwicklung und Reflexion im Team sowie eine gemeinsamen Vorstellung über die gegenwärtige Situation und über einen angestrebten Zielzustand positiv mit innovativem Verhalten korrelieren und b) dass kognitive Diversität der Teammitglieder einen negativen Effekt auf innovatives Verhalten haben kann, wohingegen demographische und informationelle Diversität keinen Zusammenhang mit innovativem Verhalten aufweisen. Die Ergebnisse indizieren auch c) dass der direkte Effekt von Aspekten demographischer und informationeller Diversität auf innovatives Verhalten vermutlich zu schwach ist, um eindeutig erfasst werden zu können, d) dass möglicherweise eine n - förmige Beziehung zwischen Diversität und innovativem Verhalten besteht.



Sie wollen Ihre Doktorarbeit veröffentlichen?

nach oben