Dissertation: Vertragsabschluss im internationalen elektronischen Rechtsverkehr – unter besonderer Berücksichtigung von AGB

Vertragsabschluss im internationalen elektronischen Rechtsverkehr – unter besonderer Berücksichtigung von AGB

Finance, Insurance & Law, Band 6

Hamburg 2013, 444 Seiten
ISBN 978-3-8300-7520-2 (Print/eBook)

AGB, CUECIC, Draft Common Frame of Reference, E-Commerce, Gemeinsames Europäisches Kaufrecht, Internationales Vertragsrecht, Model Law on Electronic Commerce, Online-Recht, Principles of European Contract Law, Rechtswissenschaft, ROM I Verordnung, UN, UN-Kaufrecht, Unidroit-Principles

Zum Inhalt

Das Buch stellt die Probleme im Zusammenhang mit dem Vertragsabschluss im Internet und mit der Einbeziehung von AGB im selben Medium dar. Die Autorin befasst sich im Grundsatz mit der Frage, welche Anpassungen in der Rechtsgeschäftslehre erforderlich sind, wenn sich der Vertragsabschluss bzw. die Einbeziehung von AGB elektronischer Medien, vor allem des Internets, bedient. Entsprechend der wirtschaftlichen Realität liegt der Schwerpunkt dieser Untersuchung auf dem Vertragsabschluss unter Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen und dadurch auf einem Bereich, der dogmatisch weitaus weniger durchdrungen ist. Eine weitere wichtige Spezialisierung enthält die Arbeit durch den Focus auf internationale Vertragsabschlüsse nach IPR und materiellem Einheitsrecht. Der Mehrwert dieser Studie liegt in der Untersuchung der Regulierung von AGB und deren Einbeziehung in bestimmten ausländischen Rechtssystemen, z.B. im US-amerikanischen Recht und in verschiedenen Ländern Europas sowie vor allem in den internationalen, der Harmonisierung dienenden Regelwerken. Im Rahmen der Untersuchung der internationalen Regelwerke wurden insbesondere das CISG, das UNCITRAL-Modelgesetz zum elektronischen Geschäftsverkehr (MLEC), das Übereinkommen der Vereinigten Nationen über die Verordnung elektronischer Mitteilungen bei internationalen Verträgen (CUECIC) und die UNIDROIT-Principles analysiert. Auf europäischer Ebene wurden vor allem die Vereinheitlichungsvorschläge, wie die Principles of European Contract Law (PECL), der Draft Common Frame of Reference (DCFR) und der Vorschlag für eine Verordnung über ein Gemeinsames Europäisches Kaufrecht aus dem Jahr 2011 untersucht. Ferner wird die Notwendigkeit einer weiteren Regulierung von der Einbeziehung von AGB im elektronischen Geschäftsverkehr erörtert.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben