Forschungsarbeit: Die türkische Star Açik Görüş

Die türkische Star Açik Görüş

Ein offenes Forum für den freien Diskurs oder Parteiorgan der AKP?

POLITICA – Schriftenreihe zur politischen Wissenschaft, Band 98

Hamburg 2013, 104 Seiten
ISBN 978-3-8300-7487-8 (Print/eBook)

Rezension

Die Pressefreiheit in der Türkei sei seit dem letzten Jahrzehnt deutlich eingeschränkt worden, um Macht und Herrschaft der Regierung zu stabilisieren – diese These untermauert Burak Gümüs mithilfe einer Inhaltsanalyse der Sonntagsbeilage Açik Görüş der regierungsnahen, auflagestarken, liberal-konservativen Tageszeitung Star. [...]

Sabine Steppat, in:
Portal für Politikwissenschaft, pw 04.12.2014

AKP, Aleviten, Entkemalisierung, Erdoğan, Herrschaftslegitimation, Islamismus, Kemalismus, Kemalisten, Kurden, Kurdenfrage, Medienanalyse, Propaganda, Sunniten, Türkei

Zum Inhalt

Die akademische Sonntagsbeilage Açık Görüş der regierungsnahen und auflagestarken Tageszeitung Star ist ein Forum für Sozialwissenschaftler, die sowohl politische als soziale Ereignisse von globaler, regionaler und nationaler Tragweite eher aus der Perspektive der seit über einem Jahrzehnt in der Türkei als eine Einparteienregierung herrschenden und teilweise autoritäre Tendenzen aufweisenden gemäßigt-islamistischen Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (Adalet ve Kalkinma Partisi, AKP) thematisieren, diskutieren und bewerten. Açık Görüş („Offene und freie Sicht“) wird vom Star Medya Konzern herausgegeben, dem wiederum der ehemalige AKP-Parlamentarier und Theologe Tevhit Karakaya voransteht. Es wird aufgezeigt, dass Star Açık Görüş nicht das hält, was der Name verspricht. Tagesaktuelle Diskussionen über Regierungsmaßnahmen, Reaktionen der Opposition und internationale Geschehnisse werden von regierungsnahen Akademikern nach parteipolitischen Kalkül ausgewählt und insofern tendenziös bewertet, als die als demokratisch und durchsetzungsmächtig verklärte „Neue Türkei“ und somit Premierminister Erdoğan im Gegensatz zu Rivalen im In- und Ausland als charismatisch, durchsetzungsfähig, reformorientiert, sachkundig, glaub- und vertrauenswürdig sowie erfolgreich inszeniert und so auf deren Kosten legitimiert wird. Negative Berichte und Analysen über außenpolitische Gegner wie Israel und Syrien, interne Rivalen wie Sozialdemokraten, Laizisten, Kemalisten, türkische und kurdische Nationalisten häufen sich. Diese werden als unfähig, feige, hinterhältig, „putschistisch“, politisch kurzsichtig und unglaubwürdig diffamiert, wohingegen kritische Abhandlungen über die Diskriminierung von konfessionellen Gruppen und Oppositionellen durch die Regierung unterbleiben. Internationale Rückschläge als Siege umgedeutet. Die für einen wissenschaftlich freien Diskurs als obligatorisch geltenden Kriterien wie die Möglichkeit von abweichenden Analysen, Gegenrede und kritischen Leserbriefen sind bisher nicht gegeben. Daher wird die These vertreten, dass Açık Görüş eher zur intellektuellen Legitimierung der AKP als ein offenes Forum für den wissenschaftlichen Diskurs fungiert.

Zum Autor

Dr. Burak Gümüs, geb. 1974, studierte Soziologie und Politologie an der Universität Konstanz, wo er auch über die Revitalisierung des Alevitentums in der Türkei und in Deutschland promovierte. Gümüs unterrichtet als Assoziierter Professor an der Trakya University in Edirne in Einführungsveranstaltungen in der Politikwissenschaft und Sozologie. Thematische Schwerpunkte sind Randgruppen, Two-Level-Games, Interethnische Beziehungen, Erinnerungspolitik, Internationale Kooperation, Außenpolitikanalyse, Migration, Staatstheorien und die Alevitenfrage.

Link des Autors

www.burak-guemues.com

    

Kontakt



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben