Dissertation: The Impact of Environmental Policy on Economic Indicators

The Impact of Environmental Policy on Economic Indicators

Moving from Global to Sectoral and Regional Perspectives

Wirtschaftspolitik in Forschung und Praxis, Band 67

Hamburg 2013, 286 Seiten
ISBN 978-3-8300-7374-1 (Print/eBook)

Emissionshandel, Energieeffizienz, Indexdekomposition, Input-Output-Analyse, Klimapolitik, Klimaschutz, Offsetzertifikate, Rechenbare allgemeine Gleichgewichtsmodelle, Sektorale Abkommen, Sektorale Disaggregation, Umweltökonomie, Umweltökonomik, Umweltpolitik, Volkswirtschaftslehre, Weltklima

Zum Inhalt

deutsch | english

Umwelt-, Energie- und Klimapolitik haben in jüngerer Zeit einen immer höheren Stellenwert erhalten. Dies ist nicht zuletzt den neuesten klimatologischen Forschungsergebnissen und dem daraus entstandenen gesteigerten Umweltbewusstsein in der Bevölkerung geschuldet. Politikansätze zur Bekämpfung der Umweltverschmutzung und des Klimawandels unterscheiden sich jedoch sowohl in ihrer Intention als auch in ihren ökonomischen Auswirkungen. So haben etwa Command-and-Control-Maßnahmen, z.B. von der Regierung vorgegebene Leistungs- oder Technologiestandards, andere Implikationen als marktbasierte Mechanismen wie beispielsweise ein Zertifikatehandel für Treibhausgasemissionen. Des Weiteren spielen vor allem sektorale und regionale Charakteristika eine große Rolle bei der Umsetzung und Bewertung von umweltpolitischen Eingriffen. Dies gilt sowohl für die Erreichbarkeit der vorgegebenen Ziele als auch für die zur Verfügung stehenden Instrumente. das Werk setzt an diesem Punkt an und analysiert in mehreren Aufsätzen verschiedene Politikinstrumente und deren ökonomische Auswirkungen aus der globalen, regionalen und sektoralen Perspektive. Dabei werden diverse, teils sehr heterogene Fragestellungen erörtert: Wie werden bestimmte Politiktypen in verschiedenen Ländern umgesetzt? Wie hoch ist das CO2-Vermeidungspotenzial in spezifischen Regionen und Sektoren? Welche Politikmaßnahmen können sinnvoll zur Ausschöpfung dieses Potenzials genutzt werden? Wie können technologische Entwicklungen und darauf gerichtete politische Eingriffe zur Verbesserung der Energieeffizienz beitragen? Führt die staatliche Förderung bestimmter Energiequellen grundsätzlich zu positiven Produktions- und Arbeitsmarkteffekten? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, werden unterschiedliche wirtschaftswissenschaftliche Methoden verwendet, die der jeweiligen Problemstellung Rechnung tragen. Besonders hervorzuheben ist dabei die rechenbare allgemeine Gleichgewichtsmodellierung. Das Ziel dieser Untersuchung ist es, zur Diskussion über Maßnahmen zur Bekämpfung von Umwelt- und Klimaproblemen auf wissenschaftlicher und politischer Ebene beizutragen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben