Doktorarbeit: Information Overload durch E-Mails

Information Overload durch E-Mails

Herausforderungen und Lösungsansätze

Studien zur Wirtschaftsinformatik, Band 75

Hamburg 2013, 398 Seiten
ISBN 978-3-8300-7321-5 (Print/eBook)

Betriebswirtschaftslehre, Design Science, E-Mail Overload, Fallstudie, Information Overload, Informationsmanagement, Informationsüberlastung, Mehrstufiger Forschungsansatz, Online-Fragebogen, Qualitative Interviews

Zum Inhalt

Das Medium E Mail ist aus der Unternehmenspraxis heutzutage nicht mehr wegzudenken. Insbesondere die Eigenschaften einer kostengünstigen, schnellen sowie zeit- und ortsunabhängigen Kommunikation führen dazu, dass mit einem weiteren Wachstum des geschäftlichen E Mail-Verkehrs in den kommenden Jahren zu rechnen ist. Die Nutzung der E Mail führt jedoch immer öfter zu einer Überlastung der Arbeitnehmer mit Informationen. Dies suggerieren auch die aktuellen Bestrebungen einiger Unternehmen, den durch diese Art der Kommunikation entstehenden Information Overload der Mitarbeiter zu reduzieren.

Gegenwärtig existiert jedoch keine aktuelle Studie, in der das Thema Information Overload durch E Mails aus wissenschaftlicher Sicht umfassend erforscht wurde. In dieser Abhandlung werden insbesondere die vorhandenen Herausforderungen in Form konkreter Ursachen sowie genutzte und potenzielle Lösungsansätze genauer analysiert. Zur Beantwortung der daraus abgeleiteten Forschungsfragen wird ein mehrstufiger Forschungsansatz gewählt. Aufbauend auf einer Literaturanalyse sowie einer vorgelagerten Gruppendiskussion erfolgt in qualitativen Interviews zunächst die Ableitung erster Erkenntnisse und Hypothesen. Im zweiten Schritt dient ein Online-Fragebogen mit anschließender statistischer Auswertung zur Verifizierung dieser Annahmen sowie der Erlangung weiterführender Erkenntnisse. Abschließend folgt eine Fallstudie mit der Implementierung eines exemplarischen Gegenmaßnahmenkonzepts.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben