Doktorarbeit: Betriebliche Altersversorgung aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht

Betriebliche Altersversorgung aus Arbeitgeber- und Arbeitnehmersicht

Gestaltungsmöglichkeiten und betriebswirtschaftliche Vorteilhaftigkeitsanalyse unter besonderer Berücksichtigung der steuerlichen Rahmenbedingungen

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre in Forschung und Praxis, Band 91

Hamburg 2014, 666 Seiten
ISBN 978-3-8300-7299-7 (Print/eBook)

Rezension

[...] Neben der Perspektive des die Versorgungszusage erteilenden Arbeitgebers wird in sämtlichen Betrachtungen auch die Arbeitnehmerseite umfassend einbezogen. Auf diese Weise können Vorteilhaftigkeitsüberlegungen für alle an der betrieblichen Altersversorgung beteiligten Parteien durchgeführt werden.

Betriebliche Altersversorgung, BetrAV 1/2015

asset backing, Auslagerung von Versorgungsverpflichtungen, Betriebliche Altersversorgung, Betriebswirtschaftslehre, Durchführung der bAV, Entgeltäquivalente Versorgungszusagen, Entgeltumwandlung, Übertragung auf Pensionsfonds

Zum Inhalt

Vor dem Hintergrund der stetig sinkenden Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung und der hieraus resultierenden Versorgungslücke ist das Ziel der vorliegenden Untersuchung, wesentliche Gestaltungsalternativen im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung aufzuzeigen, im Hinblick auf ihre einzelwirtschaftliche Vorteilhaftigkeit zu analysieren und – sofern möglich – allgemeingültige Vorteilhaftigkeitsaussagen sowie vereinfachte Entscheidungskriterien abzuleiten. Hierzu wird ein vom entscheidungsorientierten Ansatz der Betriebswirtschaftslehre geprägtes quantitatives Modell unter Berücksichtigung der Unsicherheit sowie der rechtlichen Rahmenbedingungen entwickelt.

Neben der Perspektive des die Versorgungszusage erteilenden Arbeitgebers wird in sämtlichen Betrachtungen auch die Arbeitnehmerseite umfassend einbezogen. Auf diese Weise können Vorteilhaftigkeitsüberlegungen für alle an der betrieblichen Altersversorgung beteiligten Parteien durchgeführt werden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben