Dissertation: Das ethische Dilemma in der Seelsorge

Das ethische Dilemma in der Seelsorge

Eine empirische Untersuchung am Beispiel der evangelischen Polizeiseelsorge in der Bundesrepublik Deutschland

Schriften zur Praktischen Theologie, Band 18

Hamburg 2013, 244 Seiten
ISBN 978-3-8300-7246-1 (Print/eBook)

Bundespolizei, Gewalt, Institution, Kirche, Landespolizei, Landespolizeiseelsorge, Loyalitätskonflikte, Polizei, Polizeipfarrer, Polizeiseelsorge, Praktische Theologie, Schuld, Sonderseelsorge, Staatliches Gewaltmonopol, Suizid

Zum Inhalt

Nur wenige kennen sie. Die Bedeutung ihrer Arbeit wiegt jedoch schwer. Etwas mehr als 50 hauptamtliche evangelische Polizeipfarrerinnen und Polizeipfarrer sind für über 221.000 Landespolizisten zuständig.

Diese Pilotstudie lässt deutschlandweit 16 von ihnen zu Wort kommen, die ihre Erfahrungen auf dem Gebiet des staatlichen Gewaltmonopols in der Zusammenarbeit mit Polizistinnen und Polizisten schildern: Schuld, Schuldgefühle, falsche Entscheidungen, Loyalitätskonflikte, Suizid, Burnout, Gewalt und vieles mehr sind tägliche Herausforderungen, denen die evangelischen Polizeipfarrerinnen und Polizeipfarrer auf dem Feld der Polizeiseelsorge begegnen.

Die Aufmerksamkeit dieser Arbeit gilt eben jenen 54 hauptamtlichen und teilhauptamtlichen evangelischen Polizeipfarrern, die für die rund 221.000 Landespolizisten zuständig sind. Das entspricht einem Verhältnis von 1:4092. Es geht also nicht um die Seelsorge oder die Seelsorger in der Bundespolizei, im Bundeskriminalamt oder gar im Militär. Hier geht es ausschließlich um die Landespolizeiseelsorge aus der Perspektive der evangelischen Landespolizeipfarrer. Diese Konkretisierung ist für das Verständnis des Bezugspunktes der vorliegenden Untersuchung wichtig. Ihrer Perspektive gilt die volle Aufmerksamkeit. Eine wissenschaftliche Studie, die unter die Haut geht.

Diesem Anliegen dient das Projekt von Ronald Scholz, einem Juristen und Theologen mit jeweils abgeschlossenen Ausbildungen.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben