Sammelband: Okkultismus, Wissenschaft und okkulte Wissenschaften

Okkultismus, Wissenschaft und okkulte Wissenschaften

Schriften zur Kulturgeschichte, Band 31

Hamburg 2014, 244 Seiten
ISBN 978-3-8300-7235-5 (Print/eBook)

Adolf Hitler, Alchemie, Ariosophie, Drittes Reich, Ethnologie, Geschichte, Guido von List, Kulturgeschichte, Lanz von Liebenfels, Magie, Mary Toft, Okkultismus

Zum Inhalt

Okkultismus ist ein Phänomen. Und zwar eines, das schon Jahrhunderte überdauert und sich dabei oft im Schatten der Wissenschaft bewegt hat. Okkulte Wissenschaften strebten nicht nur nach der Erschaffung des Steins der Weisen, sondern auch nach der Anwendung von Magie, der Möglichkeit die Zukunft vorherzusagen sowie nach einem Weg, die Geheimnisse des Universums zu ergründen und die Welt als solche neu zu erklären. Es war die Entschlüsselung von Geheimnissen, die so alt wie die Welt selbst erschienen, nach der die okkulten Wissenschaftler in ihren Labors strebten. Dabei konnten weder die theologische Ächtung des Mittelalters oder die mahnenden Worte berühmter Aufklärer, noch moderne wissenschaftliche Erkenntnisse den Siegeszug des Okkultismus und so genannter okkulter Wissenschaften aufhalten. So bilden Wahrsagerei, Sternendeutung, Parapsychologie und ähnliche Phänomene auch heute noch einen nicht unwesentlichen Bestandteil der menschlichen Kultur. Besonders in Krisenzeiten suchten und suchen viele Menschen nach einer ultimativen Wahrheit, die jenseits dessen liegen soll, was erklärbar scheint. Nicht von ungefähr sind es auch heute gerade diese okkulten Elemente, die in Folge der Finanzkrisen immer wieder Zulauf zu erhalten: Angst und Unsicherheit bildeten schon immer Katalysatoren der okkulten Bewegung.

Der vorliegende Band untersucht die Wirkungsebenen des Okkultismus vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert und stellt zudem eine Auswahl von Quellen bereit, die dem Leser einen Eindruck davon vermitteln, weshalb sich die Erfolgsgeschichte okkulter Gedanken bis in die heutige Zeit fortgesetzt hat. Im Zuge dessen wird geklärt, worin die Ursachen, die Hoffnungen und Ziele okkulter Praktiken und ihrer Anhänger bestanden und welche „geheimen Wissenschaften“ durch eben diese entstanden sind. Dass oftmals ein finanzieller Aspekt die Entstehung okkulter Phänomene begründet hat, soll ebenfalls nicht verschwiegen und anhand einiger Beispiele eingehender untersucht werden.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben