Dissertation: Restrukturierung im Mittelstand und Hausbankprinzip

Restrukturierung im Mittelstand und Hausbankprinzip

Schriftenreihe der Forschungsstelle für Bankrecht und Bankpolitik an der Universität Bayreuth, Band 15

Hamburg 2014, 312 Seiten
ISBN 978-3-8300-7140-2 (Print/eBook)

Debt-Equity-Swap, Eigenkapitalquote, ESUG, Finanzen, Finanzierungsverhalten, Hausbankprinzip, Insolvenz, KMU, Mittelstand, Netzwerk, Restrukturierung, Sanierung, Vertrauen

Zum Inhalt

Im Kontext der Subprime-Krise und der sich anschließenden regulatorischen Maßnahmen untersucht Alexander Rauch das Finanzierungsverhalten mittelständischer Unternehmen in einer Hausbankbeziehung unter einem möglichen Restrukturierungserfordernis, worin insbesondere das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) Beachtung findet. Eine eigene Mittelstandsbefragung im Verbund mit ausgewählten Theorieansätzen dienen der Analyse der gegebenen Herausforderungen einer Restrukturierung an die Beziehung zwischen Unternehmen und Bank. Im Speziellen widmet sich die Untersuchung dem Vertrauenskriterium, der Netzwerkarbeit sowie dem Einsatz eines Debt-Equity-Swaps zur Diskussion um mögliche Veränderungen des Hausbankprinzips.



Informationen über das Veröffentlichen wissenschaftlicher Arbeiten.

nach oben